Unser Sortiment

Mohnsamen

Egal wie sie genannt wir, ob Mohnblume, Klatschmohn oder ganz korrekt Papaver rhoeas, diese einjährige Pflanze ist der Hingucker auf jedem Feld und jeder Wiese. Bei Beachtung der folgenden Tipps bald auch in ihrem Garten.

Die richtige Mohnsamen können Sie direkt bei uns online kaufen

Array ( [id] => 190 [parentId] => 17 [name] => Mohnsamen [position] => 50 [metaKeywords] => Mohnsamen, Mohnsamen kaufen,Mohnsamen online kaufen, Mohnsamen bestellen, Mohnsamen online bestellen [metaDescription] => Auf der Suche nach Mohnsamen? In unserem Onlineshop finden Sie günstige Mohnsamen sowie Tipps und Tricks zur Aufzucht [cmsHeadline] => Mohnsamen [cmsText] =>

Egal wie sie genannt wir, ob Mohnblume, Klatschmohn oder ganz korrekt Papaver rhoeas, diese einjährige Pflanze ist der Hingucker auf jedem Feld und jeder Wiese. Bei Beachtung der folgenden Tipps bald auch in ihrem Garten.

XXXXX

1. Wie sähe ich Mohnblumen aus?

Damit gewährleistet ist, dass es sich um gutes Saatgut aus dem eigenen Garten handelt, können die Samenkapseln bei trockenem Wetter abgenommen werden. Anschließend können die kleinen Samen durch leichtes Schütteln aus der Kapsel befreit werden. Sollte es in der Kapsel anschließend noch rasseln, den gerade beschriebenen Vorgang einfach wiederholen. Die gesammelten Samen können nun in einem beschrifteten Döschen, kühl und trocken gelagert werden.

In dem Zeitraum zwischen Anfang April und Ende Mai kann dann mit der Aussaat begonnen werden. Da die Samen sehr klein sind, besteht sie Gefahr, dass auf eine Stelle zu viel Saatgut gelangt. Damit dies nicht passiert, die Samen zuvor mit einer schippevoll Erde oder Sand mischen. Nun kann die mit den Samen gemischte Erde ganz einfach auf die zu bepflanzende Stelle streuen. Bei großen Flächen bietet es sich an, die Mohnblumensamen breitwürfig zu verteilen.

2. Wann kann ich Mohnblumen pflanzen?

Der beste Zeitpunkt für die Aussaat der Mohnblumen ist zwischen April und Mai. Sie können mit der Aussaat auch schon etwas früher beginnen, allerdings muss dann gewährleistet sein, dass kein Nachtfrost mehr droht. Die Samen des Mohns keimen im Allgemeinen innerhalb von zwei Wochen. Wer  es nicht abwarten kann, für den besteht die Möglichkeit die Pflanzen schon im Haus vorzuziehen.

3. Bei welchen Temperaturen wachsen Mohnblumen am besten?

Die Mohnblumen sind was die Temperatur angeht ziemlich anspruchslos. Das einzige worauf geachtet werden sollte ist, dass die Keimlinge keinen Frost abbekommen.

4. Wo genau im Garten sollte ich Mohnblumen pflanzen?

Wer kennt es im Sommer nicht, Wiesen und Felder mit bunten Mohnblumen soweit das Auge reicht. Genauso deshalb gehört Mohn zu den sogenannten Wildblumen. Genau wie in der freien Natur, so ist sie auch im Garten relativ anspruchslos und pflegeleicht. Was die Mohnblumen ganz besonders mögen, ist ein sehr sonniges Fleckchen in Verbindung mit einem durchlässigen Boden. Da diese Wildblume ihren Ursprung in Afrika und Asien hat, ist sie an eher trockenes Klima gewöhnt. Bei der Aussaat sollte darauf geachtet werden, dass der Mohn entweder durch andere Pflanzen geschützt ist oder der Platz schon von vorneherein verhältnismäßig trocken liegt. Mohn vermehrt sich durch Selbstaussaat, wer den Wildwuchs in seinem Garten verhindern möchte, muss unbedingt nach dem Verblühen bzw. Austrocknen die runden Samenkapseln entfernen.

Die Nachbarschaft bei Mohn gestaltet sich ebenfalls bunt. Sie können problemlos Lupine, Scharfgabe, Kamille und Rittersporn sowie Tagetes und Margeriten neben Ihren Mohn pflanzen. Sollten Sie ein naturnahes Beet planen, können Sie neben den Mohn auch verschiedene Getreidesorten pflanzen.

5. Muss der Mohn in einem Beet ausgesät werden?

Wer seinen Mohn nicht im Beet aussähen möchte, kann dieses alternativ auch in einem Topf oder Kübel machen. Hierbei muss allerdings gewährleistet sein, dass die Pflanzenkultur sonnig steht und bei Bedarf gewässert wird.

6. Wie pflege ich meine Mohnblumen?

Die Pflege der Mohnblumen gestaltet sich relativ einfach. Die Pflanzen sind durch ihre „Wildblumeneigenschaft“ an trockene Phasen gewöhnt und können diese gut kompensieren. Abgesehen von der Keimungsphase, in dieser sollten Sie darauf achten, dass die Pflänzchen nicht austrocknen. Sollten sie in dieser Zeit die Keimlinge zusätzlichen gießen müssen, können Sie herkömmliches Leitungswasser verwenden. Im Gegensatz zu anderen Pflanzen reagieren die Mohnpflanzen nicht auf den enthaltenen Kalkanteil. Beim Gießen beachten Sie bitte, dass sich keine Staunässe bildet.

Das Düngen der Mohnpflanze ist in der Regel nicht notwendig. Sollten Sie beobachten, dass das Wachstum der Blumen eher schwach ist, oder nur vereinzelt Blüten auftreten, können Sie etwas frischen Kompost mit zur Erde geben. Wer auf Nummer sicher gehen möchte und seine bunten Sommerblumen vor Krankheit und Schädlingen schützen möchte, kann den Mohn auch zusätzlich mit Brennnesseljauche gießen. Ein weiterer Vorteil der Brennnesseljauche besteht darin, dass dieser sehr viele wichtige Nähstoffe für Ihre Pflanze enthalten.

Bei anderen Pflanzen ist es wichtig diese regelmäßig zu beschneiden. Dieses dient einerseits der Formgebung und anderseits als „Jungbrunnen“ für die Pflanze. Beim Mohn ist dieses nicht notwendig, allerdings sollten Vertrocknete und ebenso beschädigte Pflanzenteile entfernt werden. Wenn Sie sich fragen warum, ist dies einfach zu beantworten. Zum einen aus optischen Gründen und zum anderen dient es der Gesundhaltung des restlichen Bestandes.

7. Wie kann ich meine Mohnpflanzen überwintern?

Sie sind stolz zum ersten Mal Ihren eigenen Mohn gesät zu haben und möchten dieses mit in die nächste Gartensaison nehmen?  Das ist nicht nur löblich sondern auch mehr als verständlich. Sie brauchen sich allerdings keine Gedanken zu machen, da es sich um eine einjährige Pflanze handelt. Hierbei ist nicht einmal ein besonderer Winterschutz notwendig. Das weitere Vorgehen vor dem Winter ist Ihre Entscheidung. Wenn Sie möchten, dass der Mohn im nächsten Frühjahr/Sommer wieder blühen soll brauchen Sie nichts zu machen. Wer allerdings die Selbstaussaat vermeiden möchte, sollte die Pflanzen direkt nachdem sie verblüht sind komplett entfernen.

Besonderheiten
Obgleich der Klatschmohn kein Morphin enthält gilt es vorsichtig zu sein, da trotzdem alle Pflanzenteile giftig sind.

[active] => 1 [template] => article_listing_4col.tpl [blog] => [path] => |17|3| [showFilterGroups] => 1 [external] => [hideFilter] => [hideTop] => [noViewSelect] => [changed] => DateTime Object ( [date] => 2015-02-12 21:13:05.000000 [timezone_type] => 3 [timezone] => Europe/Berlin ) [added] => DateTime Object ( [date] => 2015-02-12 21:13:05.000000 [timezone_type] => 3 [timezone] => Europe/Berlin ) [media] => Array ( [id] => 986 [albumId] => 1 [name] => mohnsamen [description] => [path] => media/image/mohnsamen.jpg [type] => IMAGE [extension] => jpg [userId] => 54 [created] => DateTime Object ( [date] => 2015-03-11 00:00:00.000000 [timezone_type] => 3 [timezone] => Europe/Berlin ) [fileSize] => 47152 ) [attribute] => Array ( [id] => 220 [categoryId] => 190 [attribute1] => [attribute2] => [attribute3] => [attribute4] => [attribute5] => [attribute6] => ) [description] => Mohnsamen [cmsheadline] => Mohnsamen [cmstext] =>

Egal wie sie genannt wir, ob Mohnblume, Klatschmohn oder ganz korrekt Papaver rhoeas, diese einjährige Pflanze ist der Hingucker auf jedem Feld und jeder Wiese. Bei Beachtung der folgenden Tipps bald auch in ihrem Garten.

XXXXX

1. Wie sähe ich Mohnblumen aus?

Damit gewährleistet ist, dass es sich um gutes Saatgut aus dem eigenen Garten handelt, können die Samenkapseln bei trockenem Wetter abgenommen werden. Anschließend können die kleinen Samen durch leichtes Schütteln aus der Kapsel befreit werden. Sollte es in der Kapsel anschließend noch rasseln, den gerade beschriebenen Vorgang einfach wiederholen. Die gesammelten Samen können nun in einem beschrifteten Döschen, kühl und trocken gelagert werden.

In dem Zeitraum zwischen Anfang April und Ende Mai kann dann mit der Aussaat begonnen werden. Da die Samen sehr klein sind, besteht sie Gefahr, dass auf eine Stelle zu viel Saatgut gelangt. Damit dies nicht passiert, die Samen zuvor mit einer schippevoll Erde oder Sand mischen. Nun kann die mit den Samen gemischte Erde ganz einfach auf die zu bepflanzende Stelle streuen. Bei großen Flächen bietet es sich an, die Mohnblumensamen breitwürfig zu verteilen.

2. Wann kann ich Mohnblumen pflanzen?

Der beste Zeitpunkt für die Aussaat der Mohnblumen ist zwischen April und Mai. Sie können mit der Aussaat auch schon etwas früher beginnen, allerdings muss dann gewährleistet sein, dass kein Nachtfrost mehr droht. Die Samen des Mohns keimen im Allgemeinen innerhalb von zwei Wochen. Wer  es nicht abwarten kann, für den besteht die Möglichkeit die Pflanzen schon im Haus vorzuziehen.

3. Bei welchen Temperaturen wachsen Mohnblumen am besten?

Die Mohnblumen sind was die Temperatur angeht ziemlich anspruchslos. Das einzige worauf geachtet werden sollte ist, dass die Keimlinge keinen Frost abbekommen.

4. Wo genau im Garten sollte ich Mohnblumen pflanzen?

Wer kennt es im Sommer nicht, Wiesen und Felder mit bunten Mohnblumen soweit das Auge reicht. Genauso deshalb gehört Mohn zu den sogenannten Wildblumen. Genau wie in der freien Natur, so ist sie auch im Garten relativ anspruchslos und pflegeleicht. Was die Mohnblumen ganz besonders mögen, ist ein sehr sonniges Fleckchen in Verbindung mit einem durchlässigen Boden. Da diese Wildblume ihren Ursprung in Afrika und Asien hat, ist sie an eher trockenes Klima gewöhnt. Bei der Aussaat sollte darauf geachtet werden, dass der Mohn entweder durch andere Pflanzen geschützt ist oder der Platz schon von vorneherein verhältnismäßig trocken liegt. Mohn vermehrt sich durch Selbstaussaat, wer den Wildwuchs in seinem Garten verhindern möchte, muss unbedingt nach dem Verblühen bzw. Austrocknen die runden Samenkapseln entfernen.

Die Nachbarschaft bei Mohn gestaltet sich ebenfalls bunt. Sie können problemlos Lupine, Scharfgabe, Kamille und Rittersporn sowie Tagetes und Margeriten neben Ihren Mohn pflanzen. Sollten Sie ein naturnahes Beet planen, können Sie neben den Mohn auch verschiedene Getreidesorten pflanzen.

5. Muss der Mohn in einem Beet ausgesät werden?

Wer seinen Mohn nicht im Beet aussähen möchte, kann dieses alternativ auch in einem Topf oder Kübel machen. Hierbei muss allerdings gewährleistet sein, dass die Pflanzenkultur sonnig steht und bei Bedarf gewässert wird.

6. Wie pflege ich meine Mohnblumen?

Die Pflege der Mohnblumen gestaltet sich relativ einfach. Die Pflanzen sind durch ihre „Wildblumeneigenschaft“ an trockene Phasen gewöhnt und können diese gut kompensieren. Abgesehen von der Keimungsphase, in dieser sollten Sie darauf achten, dass die Pflänzchen nicht austrocknen. Sollten sie in dieser Zeit die Keimlinge zusätzlichen gießen müssen, können Sie herkömmliches Leitungswasser verwenden. Im Gegensatz zu anderen Pflanzen reagieren die Mohnpflanzen nicht auf den enthaltenen Kalkanteil. Beim Gießen beachten Sie bitte, dass sich keine Staunässe bildet.

Das Düngen der Mohnpflanze ist in der Regel nicht notwendig. Sollten Sie beobachten, dass das Wachstum der Blumen eher schwach ist, oder nur vereinzelt Blüten auftreten, können Sie etwas frischen Kompost mit zur Erde geben. Wer auf Nummer sicher gehen möchte und seine bunten Sommerblumen vor Krankheit und Schädlingen schützen möchte, kann den Mohn auch zusätzlich mit Brennnesseljauche gießen. Ein weiterer Vorteil der Brennnesseljauche besteht darin, dass dieser sehr viele wichtige Nähstoffe für Ihre Pflanze enthalten.

Bei anderen Pflanzen ist es wichtig diese regelmäßig zu beschneiden. Dieses dient einerseits der Formgebung und anderseits als „Jungbrunnen“ für die Pflanze. Beim Mohn ist dieses nicht notwendig, allerdings sollten Vertrocknete und ebenso beschädigte Pflanzenteile entfernt werden. Wenn Sie sich fragen warum, ist dies einfach zu beantworten. Zum einen aus optischen Gründen und zum anderen dient es der Gesundhaltung des restlichen Bestandes.

7. Wie kann ich meine Mohnpflanzen überwintern?

Sie sind stolz zum ersten Mal Ihren eigenen Mohn gesät zu haben und möchten dieses mit in die nächste Gartensaison nehmen?  Das ist nicht nur löblich sondern auch mehr als verständlich. Sie brauchen sich allerdings keine Gedanken zu machen, da es sich um eine einjährige Pflanze handelt. Hierbei ist nicht einmal ein besonderer Winterschutz notwendig. Das weitere Vorgehen vor dem Winter ist Ihre Entscheidung. Wenn Sie möchten, dass der Mohn im nächsten Frühjahr/Sommer wieder blühen soll brauchen Sie nichts zu machen. Wer allerdings die Selbstaussaat vermeiden möchte, sollte die Pflanzen direkt nachdem sie verblüht sind komplett entfernen.

Besonderheiten
Obgleich der Klatschmohn kein Morphin enthält gilt es vorsichtig zu sein, da trotzdem alle Pflanzenteile giftig sind.

[noviewselect] => [childrenCount] => 0 [articleCount] => 6 [sSelf] => shopware.php?sViewport=cat&sCategory=190 [sSelfCanonical] => shopware.php?sViewport=cat&sCategory=190 [rssFeed] => shopware.php?sViewport=cat&sCategory=190&sRss=1 [atomFeed] => shopware.php?sViewport=cat&sCategory=190&sAtom=1 [layout] => 4col ) 1
 

1. Wie sähe ich Mohnblumen aus?

Damit gewährleistet ist, dass es sich um gutes Saatgut aus dem eigenen Garten handelt, können die Samenkapseln bei trockenem Wetter abgenommen werden. Anschließend können die kleinen Samen durch leichtes Schütteln aus der Kapsel befreit werden. Sollte es in der Kapsel anschließend noch rasseln, den gerade beschriebenen Vorgang einfach wiederholen. Die gesammelten Samen können nun in einem beschrifteten Döschen, kühl und trocken gelagert werden.

In dem Zeitraum zwischen Anfang April und Ende Mai kann dann mit der Aussaat begonnen werden. Da die Samen sehr klein sind, besteht sie Gefahr, dass auf eine Stelle zu viel Saatgut gelangt. Damit dies nicht passiert, die Samen zuvor mit einer schippevoll Erde oder Sand mischen. Nun kann die mit den Samen gemischte Erde ganz einfach auf die zu bepflanzende Stelle streuen. Bei großen Flächen bietet es sich an, die Mohnblumensamen breitwürfig zu verteilen.

2. Wann kann ich Mohnblumen pflanzen?

Der beste Zeitpunkt für die Aussaat der Mohnblumen ist zwischen April und Mai. Sie können mit der Aussaat auch schon etwas früher beginnen, allerdings muss dann gewährleistet sein, dass kein Nachtfrost mehr droht. Die Samen des Mohns keimen im Allgemeinen innerhalb von zwei Wochen. Wer  es nicht abwarten kann, für den besteht die Möglichkeit die Pflanzen schon im Haus vorzuziehen.

3. Bei welchen Temperaturen wachsen Mohnblumen am besten?

Die Mohnblumen sind was die Temperatur angeht ziemlich anspruchslos. Das einzige worauf geachtet werden sollte ist, dass die Keimlinge keinen Frost abbekommen.

4. Wo genau im Garten sollte ich Mohnblumen pflanzen?

Wer kennt es im Sommer nicht, Wiesen und Felder mit bunten Mohnblumen soweit das Auge reicht. Genauso deshalb gehört Mohn zu den sogenannten Wildblumen. Genau wie in der freien Natur, so ist sie auch im Garten relativ anspruchslos und pflegeleicht. Was die Mohnblumen ganz besonders mögen, ist ein sehr sonniges Fleckchen in Verbindung mit einem durchlässigen Boden. Da diese Wildblume ihren Ursprung in Afrika und Asien hat, ist sie an eher trockenes Klima gewöhnt. Bei der Aussaat sollte darauf geachtet werden, dass der Mohn entweder durch andere Pflanzen geschützt ist oder der Platz schon von vorneherein verhältnismäßig trocken liegt. Mohn vermehrt sich durch Selbstaussaat, wer den Wildwuchs in seinem Garten verhindern möchte, muss unbedingt nach dem Verblühen bzw. Austrocknen die runden Samenkapseln entfernen.

Die Nachbarschaft bei Mohn gestaltet sich ebenfalls bunt. Sie können problemlos Lupine, Scharfgabe, Kamille und Rittersporn sowie Tagetes und Margeriten neben Ihren Mohn pflanzen. Sollten Sie ein naturnahes Beet planen, können Sie neben den Mohn auch verschiedene Getreidesorten pflanzen.

5. Muss der Mohn in einem Beet ausgesät werden?

Wer seinen Mohn nicht im Beet aussähen möchte, kann dieses alternativ auch in einem Topf oder Kübel machen. Hierbei muss allerdings gewährleistet sein, dass die Pflanzenkultur sonnig steht und bei Bedarf gewässert wird.

6. Wie pflege ich meine Mohnblumen?

Die Pflege der Mohnblumen gestaltet sich relativ einfach. Die Pflanzen sind durch ihre „Wildblumeneigenschaft“ an trockene Phasen gewöhnt und können diese gut kompensieren. Abgesehen von der Keimungsphase, in dieser sollten Sie darauf achten, dass die Pflänzchen nicht austrocknen. Sollten sie in dieser Zeit die Keimlinge zusätzlichen gießen müssen, können Sie herkömmliches Leitungswasser verwenden. Im Gegensatz zu anderen Pflanzen reagieren die Mohnpflanzen nicht auf den enthaltenen Kalkanteil. Beim Gießen beachten Sie bitte, dass sich keine Staunässe bildet.

Das Düngen der Mohnpflanze ist in der Regel nicht notwendig. Sollten Sie beobachten, dass das Wachstum der Blumen eher schwach ist, oder nur vereinzelt Blüten auftreten, können Sie etwas frischen Kompost mit zur Erde geben. Wer auf Nummer sicher gehen möchte und seine bunten Sommerblumen vor Krankheit und Schädlingen schützen möchte, kann den Mohn auch zusätzlich mit Brennnesseljauche gießen. Ein weiterer Vorteil der Brennnesseljauche besteht darin, dass dieser sehr viele wichtige Nähstoffe für Ihre Pflanze enthalten.

Bei anderen Pflanzen ist es wichtig diese regelmäßig zu beschneiden. Dieses dient einerseits der Formgebung und anderseits als „Jungbrunnen“ für die Pflanze. Beim Mohn ist dieses nicht notwendig, allerdings sollten Vertrocknete und ebenso beschädigte Pflanzenteile entfernt werden. Wenn Sie sich fragen warum, ist dies einfach zu beantworten. Zum einen aus optischen Gründen und zum anderen dient es der Gesundhaltung des restlichen Bestandes.

7. Wie kann ich meine Mohnpflanzen überwintern?

Sie sind stolz zum ersten Mal Ihren eigenen Mohn gesät zu haben und möchten dieses mit in die nächste Gartensaison nehmen?  Das ist nicht nur löblich sondern auch mehr als verständlich. Sie brauchen sich allerdings keine Gedanken zu machen, da es sich um eine einjährige Pflanze handelt. Hierbei ist nicht einmal ein besonderer Winterschutz notwendig. Das weitere Vorgehen vor dem Winter ist Ihre Entscheidung. Wenn Sie möchten, dass der Mohn im nächsten Frühjahr/Sommer wieder blühen soll brauchen Sie nichts zu machen. Wer allerdings die Selbstaussaat vermeiden möchte, sollte die Pflanzen direkt nachdem sie verblüht sind komplett entfernen.

Besonderheiten
Obgleich der Klatschmohn kein Morphin enthält gilt es vorsichtig zu sein, da trotzdem alle Pflanzenteile giftig sind.

Copyright © - Alle Rechte vorbehalten     * Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschrieben