Unser Sortiment

Portulakröschen Samen

An heißen Sommertagen erfreut eine kleine Sommerblume jeden Hobbygärtner. Das Portulakröschen öffnet seine bis zu fünf Zentimeter großen Blüten nämlich nur bei Sonnenschein. Dann aber gibt die nicht höher als 15 Zentimeter wachsende Pflanze alles. Zahllose Blüten in vielen Farben von Weiß, Rosa, Gelb und Orange über Lachs bis hin zu Rot und Violett, gefüllt und ungefüllt, sorgen für einen prachtvollen Blumenschmuck. Für das Gartenbeet sind Portulakröschen nur bedingt geeignet, denn zu viel Wasser nehmen sie übel. Besser ist es, Sie ziehen sie im Balkonkasten oder Kübel. Dort können Sie sie an Regentagen besser vor zu viel Nässe schützen. Sehr hübsch macht sie sich in Blumenampeln, denn die Pflanze bildet überhängende Triebe aus und wächst eher in die Breite als in die Höhe. Durch den dichten Wuchs eignen sie sich auch als Bodendecker im Steingarten, dort blüht sie allerdings wegen der höheren Feuchtigkeit nicht so üppig.

Die richtige Portulakröschen Samen können Sie direkt bei uns online kaufen

Array ( [id] => 197 [parentId] => 17 [name] => Portulakröschen Samen [position] => 57 [metaKeywords] => Portulakröschen Samen, Portulakröschen Samen kaufen,Portulakröschen Samen online kaufen, Portulakröschen Samen bestellen, Portulakröschen Samen online bestellen [metaDescription] => Auf der Suche nach Portulakröschen Samen? In unserem Onlineshop finden Sie günstige Portulakröschen Samen sowie Tipps und Tricks zur Aufzucht [cmsHeadline] => Portulakröschen Samen [cmsText] =>

An heißen Sommertagen erfreut eine kleine Sommerblume jeden Hobbygärtner. Das Portulakröschen öffnet seine bis zu fünf Zentimeter großen Blüten nämlich nur bei Sonnenschein. Dann aber gibt die nicht höher als 15 Zentimeter wachsende Pflanze alles. Zahllose Blüten in vielen Farben von Weiß, Rosa, Gelb und Orange über Lachs bis hin zu Rot und Violett, gefüllt und ungefüllt, sorgen für einen prachtvollen Blumenschmuck. Für das Gartenbeet sind Portulakröschen nur bedingt geeignet, denn zu viel Wasser nehmen sie übel. Besser ist es, Sie ziehen sie im Balkonkasten oder Kübel. Dort können Sie sie an Regentagen besser vor zu viel Nässe schützen. Sehr hübsch macht sie sich in Blumenampeln, denn die Pflanze bildet überhängende Triebe aus und wächst eher in die Breite als in die Höhe. Durch den dichten Wuchs eignen sie sich auch als Bodendecker im Steingarten, dort blüht sie allerdings wegen der höheren Feuchtigkeit nicht so üppig.

XXXXX


Die aus Südamerika stammenden Blumen sind pflegeleicht und einfach aus Samen zu ziehen. Zwar kommen sie in der Natur als mehrjährige Pflanzen vor, in unseren Breiten werden sie jedoch wie einjährige Blumen behandelt. Kälte vertragen sie nicht, und das Überwintern macht angesichts der leichten Aufzucht wenig Sinn. Nur in sehr geschützten Lagen ohne Minustemperaturen überstehen sie die Winterzeit.

Definition

Portulakröschen sind krautige, sukkulente Pflanzen, das bedeutet, dass sie auch mit wenig Wasser auskommen, weil sie Feuchtigkeit in ihren Stielen speichern können. Sie gehören einer eigenen Familie, den Portulakgewächsen an, zu denen auch das im Kräutergarten gern gezogene Würzkraut zählt. Der botanische Name lautet Portulaca grandiflora.

Auf magerem Boden ziehen

Säen Sie den Samen der Portulakröschen ab April in kleinen Töpfen aus und stellen Sie sie auf eine helle Fensterbank. Gartenerde, die mit etwas Sand vermischt wird, ist die ideale Anzuchterde. Keinesfalls darf sie zu nährstoffreich sein, denn die Pflanze wächst nur auf mageren Böden gut. Bedecken Sie den Samen leicht und halten Sie ihn mäßig feucht. Bei einer gleichbleibenden Keimtemperatur von 18 Grad bilden sich nach ein bis zwei Wochen die ersten Blattspitzen. Schwankende Temperaturen verzögern das Keimen der Saat oder verhindern sie ganz.

Vollsonniger, trockener Standort

Pikieren Sie zu eng stehende Pflänzchen. Sobald sie circa fünf Zentimeter hoch sind, verpflanzen Sie sie in etwas größere Töpfe, denn ins Freie dürfen die zarten Röschen erst, wenn keine Fröste mehr zu erwarten sind. Ende Mai bereiten Sie Balkonkästen, Blumenampeln oder Kübel vor, indem Sie wiederum Gartenerde mit feinem Sand mischen. Verwenden Sie nur Gefäße, die genügend Abzugslöcher haben, damit sich auf keinen Fall Staunässe bilden kann. Setzen Sie die Pflanzen im Abstand von 15 Zentimetern ein und sorgen Sie für einen Standort in der prallen Sonne.

Pflegeleichte Dauerblüher

Nach einer kurzen Anwachszeit können Sie die Triebspitzen kürzen, um die Verzweigung der Triebe zu fördern. Gießen Sie Portulakröschen nur dann, wenn die Blüten beginnen, leicht welk auszusehen. Auf das Düngen verzichten Sie ganz. Wenn die Pflanzen zu sehr wachsen und aus der Form geraten, schneiden Sie sie einfach kurz. Das schadet ihnen nicht, im Gegenteil, das Wachstum wird durch diese Maßnahme angeregt.

Pflegeleichte, anspruchslose Zierpflanzen für Balkon und Terrasse

Portulakröschen werden ausschließlich als Zierpflanzen im Garten oder auf Balkon und Terrasse kultiviert. Die Blütezeit zieht sich je nach Wetterlage von Mai bis September, solange die Temperaturen nicht zu stark sinken. Den schönsten Blütenflor bilden sie im Juni und August.

Wie das Portulakröschen von Südamerika nach Europa gelangte, ist nicht bekannt. Erstmalig erwähnt wird die Pflanze im Jahre 1829. Seitdem wird sie in deutschen Gärten vorwiegend auf Balkonen und Terrassen gehalten.

Verwandeln Sie Balkon und Terrasse mit Portulakröschen in ein sommerliches Blumenmeer. Kombinieren Sie die Dauerblüher mit Mittagsgold oder Mittagsblumen und gestalten Sie dekorative Pflanzschalen mit den leuchtend bunten Sommerblumen.

[active] => 1 [template] => article_listing_4col.tpl [blog] => [path] => |17|3| [showFilterGroups] => 1 [external] => [hideFilter] => [hideTop] => [noViewSelect] => [changed] => DateTime Object ( [date] => 2015-02-12 21:13:40.000000 [timezone_type] => 3 [timezone] => Europe/Berlin ) [added] => DateTime Object ( [date] => 2015-02-12 21:13:40.000000 [timezone_type] => 3 [timezone] => Europe/Berlin ) [media] => Array ( [id] => 1017 [albumId] => 1 [name] => portulakroeschen-samen [description] => [path] => media/image/portulakroeschen-samen.jpg [type] => IMAGE [extension] => jpg [userId] => 54 [created] => DateTime Object ( [date] => 2015-03-11 00:00:00.000000 [timezone_type] => 3 [timezone] => Europe/Berlin ) [fileSize] => 20915 ) [attribute] => Array ( [id] => 227 [categoryId] => 197 [attribute1] => [attribute2] => [attribute3] => [attribute4] => [attribute5] => [attribute6] => ) [description] => Portulakröschen Samen [cmsheadline] => Portulakröschen Samen [cmstext] =>

An heißen Sommertagen erfreut eine kleine Sommerblume jeden Hobbygärtner. Das Portulakröschen öffnet seine bis zu fünf Zentimeter großen Blüten nämlich nur bei Sonnenschein. Dann aber gibt die nicht höher als 15 Zentimeter wachsende Pflanze alles. Zahllose Blüten in vielen Farben von Weiß, Rosa, Gelb und Orange über Lachs bis hin zu Rot und Violett, gefüllt und ungefüllt, sorgen für einen prachtvollen Blumenschmuck. Für das Gartenbeet sind Portulakröschen nur bedingt geeignet, denn zu viel Wasser nehmen sie übel. Besser ist es, Sie ziehen sie im Balkonkasten oder Kübel. Dort können Sie sie an Regentagen besser vor zu viel Nässe schützen. Sehr hübsch macht sie sich in Blumenampeln, denn die Pflanze bildet überhängende Triebe aus und wächst eher in die Breite als in die Höhe. Durch den dichten Wuchs eignen sie sich auch als Bodendecker im Steingarten, dort blüht sie allerdings wegen der höheren Feuchtigkeit nicht so üppig.

XXXXX


Die aus Südamerika stammenden Blumen sind pflegeleicht und einfach aus Samen zu ziehen. Zwar kommen sie in der Natur als mehrjährige Pflanzen vor, in unseren Breiten werden sie jedoch wie einjährige Blumen behandelt. Kälte vertragen sie nicht, und das Überwintern macht angesichts der leichten Aufzucht wenig Sinn. Nur in sehr geschützten Lagen ohne Minustemperaturen überstehen sie die Winterzeit.

Definition

Portulakröschen sind krautige, sukkulente Pflanzen, das bedeutet, dass sie auch mit wenig Wasser auskommen, weil sie Feuchtigkeit in ihren Stielen speichern können. Sie gehören einer eigenen Familie, den Portulakgewächsen an, zu denen auch das im Kräutergarten gern gezogene Würzkraut zählt. Der botanische Name lautet Portulaca grandiflora.

Auf magerem Boden ziehen

Säen Sie den Samen der Portulakröschen ab April in kleinen Töpfen aus und stellen Sie sie auf eine helle Fensterbank. Gartenerde, die mit etwas Sand vermischt wird, ist die ideale Anzuchterde. Keinesfalls darf sie zu nährstoffreich sein, denn die Pflanze wächst nur auf mageren Böden gut. Bedecken Sie den Samen leicht und halten Sie ihn mäßig feucht. Bei einer gleichbleibenden Keimtemperatur von 18 Grad bilden sich nach ein bis zwei Wochen die ersten Blattspitzen. Schwankende Temperaturen verzögern das Keimen der Saat oder verhindern sie ganz.

Vollsonniger, trockener Standort

Pikieren Sie zu eng stehende Pflänzchen. Sobald sie circa fünf Zentimeter hoch sind, verpflanzen Sie sie in etwas größere Töpfe, denn ins Freie dürfen die zarten Röschen erst, wenn keine Fröste mehr zu erwarten sind. Ende Mai bereiten Sie Balkonkästen, Blumenampeln oder Kübel vor, indem Sie wiederum Gartenerde mit feinem Sand mischen. Verwenden Sie nur Gefäße, die genügend Abzugslöcher haben, damit sich auf keinen Fall Staunässe bilden kann. Setzen Sie die Pflanzen im Abstand von 15 Zentimetern ein und sorgen Sie für einen Standort in der prallen Sonne.

Pflegeleichte Dauerblüher

Nach einer kurzen Anwachszeit können Sie die Triebspitzen kürzen, um die Verzweigung der Triebe zu fördern. Gießen Sie Portulakröschen nur dann, wenn die Blüten beginnen, leicht welk auszusehen. Auf das Düngen verzichten Sie ganz. Wenn die Pflanzen zu sehr wachsen und aus der Form geraten, schneiden Sie sie einfach kurz. Das schadet ihnen nicht, im Gegenteil, das Wachstum wird durch diese Maßnahme angeregt.

Pflegeleichte, anspruchslose Zierpflanzen für Balkon und Terrasse

Portulakröschen werden ausschließlich als Zierpflanzen im Garten oder auf Balkon und Terrasse kultiviert. Die Blütezeit zieht sich je nach Wetterlage von Mai bis September, solange die Temperaturen nicht zu stark sinken. Den schönsten Blütenflor bilden sie im Juni und August.

Wie das Portulakröschen von Südamerika nach Europa gelangte, ist nicht bekannt. Erstmalig erwähnt wird die Pflanze im Jahre 1829. Seitdem wird sie in deutschen Gärten vorwiegend auf Balkonen und Terrassen gehalten.

Verwandeln Sie Balkon und Terrasse mit Portulakröschen in ein sommerliches Blumenmeer. Kombinieren Sie die Dauerblüher mit Mittagsgold oder Mittagsblumen und gestalten Sie dekorative Pflanzschalen mit den leuchtend bunten Sommerblumen.

[noviewselect] => [childrenCount] => 0 [articleCount] => 2 [sSelf] => shopware.php?sViewport=cat&sCategory=197 [sSelfCanonical] => shopware.php?sViewport=cat&sCategory=197 [rssFeed] => shopware.php?sViewport=cat&sCategory=197&sRss=1 [atomFeed] => shopware.php?sViewport=cat&sCategory=197&sAtom=1 [layout] => 4col ) 1
 


Die aus Südamerika stammenden Blumen sind pflegeleicht und einfach aus Samen zu ziehen. Zwar kommen sie in der Natur als mehrjährige Pflanzen vor, in unseren Breiten werden sie jedoch wie einjährige Blumen behandelt. Kälte vertragen sie nicht, und das Überwintern macht angesichts der leichten Aufzucht wenig Sinn. Nur in sehr geschützten Lagen ohne Minustemperaturen überstehen sie die Winterzeit.

Definition

Portulakröschen sind krautige, sukkulente Pflanzen, das bedeutet, dass sie auch mit wenig Wasser auskommen, weil sie Feuchtigkeit in ihren Stielen speichern können. Sie gehören einer eigenen Familie, den Portulakgewächsen an, zu denen auch das im Kräutergarten gern gezogene Würzkraut zählt. Der botanische Name lautet Portulaca grandiflora.

Auf magerem Boden ziehen

Säen Sie den Samen der Portulakröschen ab April in kleinen Töpfen aus und stellen Sie sie auf eine helle Fensterbank. Gartenerde, die mit etwas Sand vermischt wird, ist die ideale Anzuchterde. Keinesfalls darf sie zu nährstoffreich sein, denn die Pflanze wächst nur auf mageren Böden gut. Bedecken Sie den Samen leicht und halten Sie ihn mäßig feucht. Bei einer gleichbleibenden Keimtemperatur von 18 Grad bilden sich nach ein bis zwei Wochen die ersten Blattspitzen. Schwankende Temperaturen verzögern das Keimen der Saat oder verhindern sie ganz.

Vollsonniger, trockener Standort

Pikieren Sie zu eng stehende Pflänzchen. Sobald sie circa fünf Zentimeter hoch sind, verpflanzen Sie sie in etwas größere Töpfe, denn ins Freie dürfen die zarten Röschen erst, wenn keine Fröste mehr zu erwarten sind. Ende Mai bereiten Sie Balkonkästen, Blumenampeln oder Kübel vor, indem Sie wiederum Gartenerde mit feinem Sand mischen. Verwenden Sie nur Gefäße, die genügend Abzugslöcher haben, damit sich auf keinen Fall Staunässe bilden kann. Setzen Sie die Pflanzen im Abstand von 15 Zentimetern ein und sorgen Sie für einen Standort in der prallen Sonne.

Pflegeleichte Dauerblüher

Nach einer kurzen Anwachszeit können Sie die Triebspitzen kürzen, um die Verzweigung der Triebe zu fördern. Gießen Sie Portulakröschen nur dann, wenn die Blüten beginnen, leicht welk auszusehen. Auf das Düngen verzichten Sie ganz. Wenn die Pflanzen zu sehr wachsen und aus der Form geraten, schneiden Sie sie einfach kurz. Das schadet ihnen nicht, im Gegenteil, das Wachstum wird durch diese Maßnahme angeregt.

Pflegeleichte, anspruchslose Zierpflanzen für Balkon und Terrasse

Portulakröschen werden ausschließlich als Zierpflanzen im Garten oder auf Balkon und Terrasse kultiviert. Die Blütezeit zieht sich je nach Wetterlage von Mai bis September, solange die Temperaturen nicht zu stark sinken. Den schönsten Blütenflor bilden sie im Juni und August.

Wie das Portulakröschen von Südamerika nach Europa gelangte, ist nicht bekannt. Erstmalig erwähnt wird die Pflanze im Jahre 1829. Seitdem wird sie in deutschen Gärten vorwiegend auf Balkonen und Terrassen gehalten.

Verwandeln Sie Balkon und Terrasse mit Portulakröschen in ein sommerliches Blumenmeer. Kombinieren Sie die Dauerblüher mit Mittagsgold oder Mittagsblumen und gestalten Sie dekorative Pflanzschalen mit den leuchtend bunten Sommerblumen.

Copyright © - Alle Rechte vorbehalten     * Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschrieben