Unser Sortiment

Sonnenblumen Samen

Die Sonnenblume - sie gilt als das Wahrzeichen des Sommers. Ihre großen goldgelben Blüten verzaubern jeden Garten. Bei richtiger Pflege erreichen die Blumen ja nach Sorte beachtliche drei Meter, sogar fünf Meter hohe Sonnenblumen kommen gelegentlich vor. Von Bauersfrauen wurden sie deshalb früher häufig direkt an den Zaun gesetzt. Dort hatten sie Halt und sorgten gleichzeitig für Sichtschutz. Kleinere Sonnenblumen, die kaum einen Meter hoch werden, eignen sich für die Pflege im Topf auf Terrasse und Balkon. Kleinblütige Sorten, die mehrere Blüten hervorbringen, machen sich in Sommersträußen sehr hübsch. Im Herbst ernten Sie Sonnenblumenkerne, die Sie in der Küche verwenden können. Oder Sie lassen sie einfach an der Pflanze und erfreuen sich im Winter an den Vögeln, die die Kerne als Winterfutter picken.

Die richtige Sonnenblumen Samen können Sie direkt bei uns online kaufen

Array ( [id] => 203 [parentId] => 17 [name] => Sonnenblumen Samen [position] => 63 [metaKeywords] => Sonnenblumen Samen, Sonnenblumen Samen kaufen,Sonnenblumen Samen online kaufen, Sonnenblumen Samen bestellen, Sonnenblumen Samen online bestellen [metaDescription] => Auf der Suche nach Sonnenblumen Samen? In unserem Onlineshop finden Sie günstige Sonnenblumen Samen sowie Tipps und Tricks zur Aufzucht [cmsHeadline] => Sonnenblumen Samen [cmsText] =>

Die Sonnenblume - sie gilt als das Wahrzeichen des Sommers. Ihre großen goldgelben Blüten verzaubern jeden Garten. Bei richtiger Pflege erreichen die Blumen ja nach Sorte beachtliche drei Meter, sogar fünf Meter hohe Sonnenblumen kommen gelegentlich vor. Von Bauersfrauen wurden sie deshalb früher häufig direkt an den Zaun gesetzt. Dort hatten sie Halt und sorgten gleichzeitig für Sichtschutz. Kleinere Sonnenblumen, die kaum einen Meter hoch werden, eignen sich für die Pflege im Topf auf Terrasse und Balkon. Kleinblütige Sorten, die mehrere Blüten hervorbringen, machen sich in Sommersträußen sehr hübsch. Im Herbst ernten Sie Sonnenblumenkerne, die Sie in der Küche verwenden können. Oder Sie lassen sie einfach an der Pflanze und erfreuen sich im Winter an den Vögeln, die die Kerne als Winterfutter picken.

XXXXX


Sonnenblumen zu säen, ist einfach. Sie brauchen nur einen etwas größeren sonnigen Platz, wenn Sie große Sonnenblumen ziehen möchten. Regelmäßig gießen und die langen Stängel an Stützpfähle anbinden - das ist schon alles!

Definition

Sonnenblumen tragen ihren Namen völlig zu Recht. Die zur Familie der Korbblütler gehörenden Pflanzen neigen ihren Blütenkopf immer in Sonnenrichtung. Der lateinische Name lautet Helianthus annus. Daraus lässt sich bereits ersehen, dass Sonnenblumen einjährige Pflanzen sind und jedes Jahr neu ausgesät werden müssen.

Ein Platz an der Sonne

Damit die Sonnenblumen im Garten richtig gut gedeihen, brauchen sie vor allem einen sonnigen, etwas windgeschützten Platz. Befreien Sie die Erde vor dem Säen von Unkraut, lockern sie ein wenig auf und geben etwas reifen Kompost hinzu. Aussäen können Sie Sonnenblumen ab April an Ort und Stelle. Späteres Umpflanzen vertragen sie nicht so gut, legen Sie deshalb ein bis drei Samenkörner dort aus, wo die Blume stehen soll. Je nach Größe des Saatkorns werden die Samen bis zu fünf Zentimeter tief in die Erde gedrückt und mit Erde bedeckt. Der Saatabstand sollte bei Riesensonnenblumen mindestens 50 Zentimeter betragen.

Viel gießen und düngen

Haben Sie mehrere Samen an einer Stelle gesät, entfernen Sie die überzähligen Pflänzchen nach dem Auflaufen. Lassen Sie nur die kräftigste Pflanze stehen. Ab jetzt stehen Gießen und gelegentliches Düngen auf dem Programm. Sonnenblumen brauchen viel Wasser, schauen Sie bei Trockenheit täglich nach, ob der Boden feucht genug ist. Alle zwei bis drei Wochen fördert eine Düngergabe das Wachstum, gut geeignet ist Brennnesseljauche. Sobald die Pflanzen höher als einen Meter sind, sollten Sie einen Stützstab aufstellen, damit die Blume bei Windstößen nicht umknickt.

Sonnenblumen ernten

Wenn Sie Sonnenblumenkerne für die Küche ernten möchten, müssen Sie warten, bis die Sonnenblume ausgeblüht ist. Die gelben Blütenblätter verfärben sich dann bräunlich und fallen ab. Dass die Kerne reif sind, erkennen Sie daran, dass sie sich leicht auslösen lassen, hart sind und eine dunkle Farbe angenommen haben. Legen Sie sicherheitshalber ein Netz um den Blütenkopf, um zu verhindern, dass die Vögel die Kerne vor Ihnen ernten. Lassen Sie die abgeblühten Sonnenblumen bis in den Winter hinein im Garten stehen, sie dienen dann als Unterschlupf für so manchen Gartenbewohner.

Verwendung in der Küche

Sonnenblumenkerne lassen sich in der Küche zum Backen, zum Knabbern oder als Beigabe zum Salat verwenden. Das in den Kernen enthaltene Öl gehört zu den besten Ölen für den menschlichen Organismus. Geröstete Sonnenblumenkerne sind sehr schmackhaft und werden als Knabberei geschätzt.

Geschichte der Sonnenblume

Die Sonnenblume stammt ursprünglich aus Nord- und Südamerika. Im 16. Jahrhundert wurde sie von Seefahrern nach Europa eingeführt und trat wegen ihrer schönen Blüten ihren Siegeszug durch die Gärten an. Bald erkannten die Menschen auch ihren Nutzen als Ölpflanze und bauten die Blume großflächig an. In Kriegszeiten wurden die Kerne geröstet und dienten als Kaffee-Ersatz.

Kein Blumengarten kann auf die goldgelbe Sonnenblume verzichten. Erfreuen Sie sich an den großen Blüten und staunen Sie über das schnelle Wachstum dieser wunderschönen Sommerblumen.

[active] => 1 [template] => article_listing_4col.tpl [blog] => [path] => |17|3| [showFilterGroups] => 1 [external] => [hideFilter] => [hideTop] => [noViewSelect] => [changed] => DateTime Object ( [date] => 2015-02-12 21:14:21.000000 [timezone_type] => 3 [timezone] => Europe/Berlin ) [added] => DateTime Object ( [date] => 2015-02-12 21:14:21.000000 [timezone_type] => 3 [timezone] => Europe/Berlin ) [media] => Array ( [id] => 1023 [albumId] => 1 [name] => sonnenblume-samen [description] => [path] => media/image/sonnenblume-samen.jpg [type] => IMAGE [extension] => jpg [userId] => 54 [created] => DateTime Object ( [date] => 2015-03-11 00:00:00.000000 [timezone_type] => 3 [timezone] => Europe/Berlin ) [fileSize] => 26444 ) [attribute] => Array ( [id] => 233 [categoryId] => 203 [attribute1] => [attribute2] => [attribute3] => [attribute4] => [attribute5] => [attribute6] => ) [description] => Sonnenblumen Samen [cmsheadline] => Sonnenblumen Samen [cmstext] =>

Die Sonnenblume - sie gilt als das Wahrzeichen des Sommers. Ihre großen goldgelben Blüten verzaubern jeden Garten. Bei richtiger Pflege erreichen die Blumen ja nach Sorte beachtliche drei Meter, sogar fünf Meter hohe Sonnenblumen kommen gelegentlich vor. Von Bauersfrauen wurden sie deshalb früher häufig direkt an den Zaun gesetzt. Dort hatten sie Halt und sorgten gleichzeitig für Sichtschutz. Kleinere Sonnenblumen, die kaum einen Meter hoch werden, eignen sich für die Pflege im Topf auf Terrasse und Balkon. Kleinblütige Sorten, die mehrere Blüten hervorbringen, machen sich in Sommersträußen sehr hübsch. Im Herbst ernten Sie Sonnenblumenkerne, die Sie in der Küche verwenden können. Oder Sie lassen sie einfach an der Pflanze und erfreuen sich im Winter an den Vögeln, die die Kerne als Winterfutter picken.

XXXXX


Sonnenblumen zu säen, ist einfach. Sie brauchen nur einen etwas größeren sonnigen Platz, wenn Sie große Sonnenblumen ziehen möchten. Regelmäßig gießen und die langen Stängel an Stützpfähle anbinden - das ist schon alles!

Definition

Sonnenblumen tragen ihren Namen völlig zu Recht. Die zur Familie der Korbblütler gehörenden Pflanzen neigen ihren Blütenkopf immer in Sonnenrichtung. Der lateinische Name lautet Helianthus annus. Daraus lässt sich bereits ersehen, dass Sonnenblumen einjährige Pflanzen sind und jedes Jahr neu ausgesät werden müssen.

Ein Platz an der Sonne

Damit die Sonnenblumen im Garten richtig gut gedeihen, brauchen sie vor allem einen sonnigen, etwas windgeschützten Platz. Befreien Sie die Erde vor dem Säen von Unkraut, lockern sie ein wenig auf und geben etwas reifen Kompost hinzu. Aussäen können Sie Sonnenblumen ab April an Ort und Stelle. Späteres Umpflanzen vertragen sie nicht so gut, legen Sie deshalb ein bis drei Samenkörner dort aus, wo die Blume stehen soll. Je nach Größe des Saatkorns werden die Samen bis zu fünf Zentimeter tief in die Erde gedrückt und mit Erde bedeckt. Der Saatabstand sollte bei Riesensonnenblumen mindestens 50 Zentimeter betragen.

Viel gießen und düngen

Haben Sie mehrere Samen an einer Stelle gesät, entfernen Sie die überzähligen Pflänzchen nach dem Auflaufen. Lassen Sie nur die kräftigste Pflanze stehen. Ab jetzt stehen Gießen und gelegentliches Düngen auf dem Programm. Sonnenblumen brauchen viel Wasser, schauen Sie bei Trockenheit täglich nach, ob der Boden feucht genug ist. Alle zwei bis drei Wochen fördert eine Düngergabe das Wachstum, gut geeignet ist Brennnesseljauche. Sobald die Pflanzen höher als einen Meter sind, sollten Sie einen Stützstab aufstellen, damit die Blume bei Windstößen nicht umknickt.

Sonnenblumen ernten

Wenn Sie Sonnenblumenkerne für die Küche ernten möchten, müssen Sie warten, bis die Sonnenblume ausgeblüht ist. Die gelben Blütenblätter verfärben sich dann bräunlich und fallen ab. Dass die Kerne reif sind, erkennen Sie daran, dass sie sich leicht auslösen lassen, hart sind und eine dunkle Farbe angenommen haben. Legen Sie sicherheitshalber ein Netz um den Blütenkopf, um zu verhindern, dass die Vögel die Kerne vor Ihnen ernten. Lassen Sie die abgeblühten Sonnenblumen bis in den Winter hinein im Garten stehen, sie dienen dann als Unterschlupf für so manchen Gartenbewohner.

Verwendung in der Küche

Sonnenblumenkerne lassen sich in der Küche zum Backen, zum Knabbern oder als Beigabe zum Salat verwenden. Das in den Kernen enthaltene Öl gehört zu den besten Ölen für den menschlichen Organismus. Geröstete Sonnenblumenkerne sind sehr schmackhaft und werden als Knabberei geschätzt.

Geschichte der Sonnenblume

Die Sonnenblume stammt ursprünglich aus Nord- und Südamerika. Im 16. Jahrhundert wurde sie von Seefahrern nach Europa eingeführt und trat wegen ihrer schönen Blüten ihren Siegeszug durch die Gärten an. Bald erkannten die Menschen auch ihren Nutzen als Ölpflanze und bauten die Blume großflächig an. In Kriegszeiten wurden die Kerne geröstet und dienten als Kaffee-Ersatz.

Kein Blumengarten kann auf die goldgelbe Sonnenblume verzichten. Erfreuen Sie sich an den großen Blüten und staunen Sie über das schnelle Wachstum dieser wunderschönen Sommerblumen.

[noviewselect] => [childrenCount] => 0 [articleCount] => 21 [sSelf] => shopware.php?sViewport=cat&sCategory=203 [sSelfCanonical] => shopware.php?sViewport=cat&sCategory=203 [rssFeed] => shopware.php?sViewport=cat&sCategory=203&sRss=1 [atomFeed] => shopware.php?sViewport=cat&sCategory=203&sAtom=1 [layout] => 4col ) 1
1 2 >
 


Sonnenblumen zu säen, ist einfach. Sie brauchen nur einen etwas größeren sonnigen Platz, wenn Sie große Sonnenblumen ziehen möchten. Regelmäßig gießen und die langen Stängel an Stützpfähle anbinden - das ist schon alles!

Definition

Sonnenblumen tragen ihren Namen völlig zu Recht. Die zur Familie der Korbblütler gehörenden Pflanzen neigen ihren Blütenkopf immer in Sonnenrichtung. Der lateinische Name lautet Helianthus annus. Daraus lässt sich bereits ersehen, dass Sonnenblumen einjährige Pflanzen sind und jedes Jahr neu ausgesät werden müssen.

Ein Platz an der Sonne

Damit die Sonnenblumen im Garten richtig gut gedeihen, brauchen sie vor allem einen sonnigen, etwas windgeschützten Platz. Befreien Sie die Erde vor dem Säen von Unkraut, lockern sie ein wenig auf und geben etwas reifen Kompost hinzu. Aussäen können Sie Sonnenblumen ab April an Ort und Stelle. Späteres Umpflanzen vertragen sie nicht so gut, legen Sie deshalb ein bis drei Samenkörner dort aus, wo die Blume stehen soll. Je nach Größe des Saatkorns werden die Samen bis zu fünf Zentimeter tief in die Erde gedrückt und mit Erde bedeckt. Der Saatabstand sollte bei Riesensonnenblumen mindestens 50 Zentimeter betragen.

Viel gießen und düngen

Haben Sie mehrere Samen an einer Stelle gesät, entfernen Sie die überzähligen Pflänzchen nach dem Auflaufen. Lassen Sie nur die kräftigste Pflanze stehen. Ab jetzt stehen Gießen und gelegentliches Düngen auf dem Programm. Sonnenblumen brauchen viel Wasser, schauen Sie bei Trockenheit täglich nach, ob der Boden feucht genug ist. Alle zwei bis drei Wochen fördert eine Düngergabe das Wachstum, gut geeignet ist Brennnesseljauche. Sobald die Pflanzen höher als einen Meter sind, sollten Sie einen Stützstab aufstellen, damit die Blume bei Windstößen nicht umknickt.

Sonnenblumen ernten

Wenn Sie Sonnenblumenkerne für die Küche ernten möchten, müssen Sie warten, bis die Sonnenblume ausgeblüht ist. Die gelben Blütenblätter verfärben sich dann bräunlich und fallen ab. Dass die Kerne reif sind, erkennen Sie daran, dass sie sich leicht auslösen lassen, hart sind und eine dunkle Farbe angenommen haben. Legen Sie sicherheitshalber ein Netz um den Blütenkopf, um zu verhindern, dass die Vögel die Kerne vor Ihnen ernten. Lassen Sie die abgeblühten Sonnenblumen bis in den Winter hinein im Garten stehen, sie dienen dann als Unterschlupf für so manchen Gartenbewohner.

Verwendung in der Küche

Sonnenblumenkerne lassen sich in der Küche zum Backen, zum Knabbern oder als Beigabe zum Salat verwenden. Das in den Kernen enthaltene Öl gehört zu den besten Ölen für den menschlichen Organismus. Geröstete Sonnenblumenkerne sind sehr schmackhaft und werden als Knabberei geschätzt.

Geschichte der Sonnenblume

Die Sonnenblume stammt ursprünglich aus Nord- und Südamerika. Im 16. Jahrhundert wurde sie von Seefahrern nach Europa eingeführt und trat wegen ihrer schönen Blüten ihren Siegeszug durch die Gärten an. Bald erkannten die Menschen auch ihren Nutzen als Ölpflanze und bauten die Blume großflächig an. In Kriegszeiten wurden die Kerne geröstet und dienten als Kaffee-Ersatz.

Kein Blumengarten kann auf die goldgelbe Sonnenblume verzichten. Erfreuen Sie sich an den großen Blüten und staunen Sie über das schnelle Wachstum dieser wunderschönen Sommerblumen.

Copyright © - Alle Rechte vorbehalten     * Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschrieben