Unser Sortiment

Vergissmeinnicht Samen

Das Vergissmeinnicht gehört zur Familie der Raublattgewächse (Boraginaceae) und gehört einer sehr artenarmen Gattung an. Insgesamt gibt es europaweit nur c.a. 12 Arten die kultiviert werden. Das Vergissmeinnicht gibt es als ein- oder mehrjährige Pflanze, meist wird die mehrjährige Variante kultiviert. Das Vergissmeinnicht hat seinen deutschen Namen bereits seit dem 15. Jahrhundert und im Volksmund gilt es als Pflanze der Liebe. Den Erzählungen nach beruht der Name auf den blauen Blüten, die an die Augen einer frisch verliebten Person erinnern. Das Vergissmeinnicht war daher in früheren Jahren meist eine Pflanze, die als Treues- oder Liebesbeweis verschenkt wurde. Zwar gilt heute die Rose als Pflanze der Liebe, doch das Vergissmeinnicht ist immer noch ein begehrtes Mitbringsel für den Partner oder die Partnerin. Im Volksmund trägt das Vergissmeinnicht verschiedene Namen, es wird sowohl als Männertreu, als auch als Froschäuglein bezeichnet. Die blauen Blüten erwachen im März zum Leben und blühen bis in den Mai hinein. Sie werden aufgrund der Blütezeit als Frühjahrsblüher bezeichnet.

Die richtige Vergissmeinnicht Samen können Sie direkt bei uns online kaufen

Array ( [id] => 215 [parentId] => 17 [name] => Vergissmeinnicht Samen [position] => 75 [metaKeywords] => Vergissmeinnicht Samen, Vergissmeinnicht Samen kaufen,Vergissmeinnicht Samen online kaufen, Vergissmeinnicht Samen bestellen, Vergissmeinnicht Samen online bestellen [metaDescription] => Auf der Suche nach Vergissmeinnicht Samen? In unserem Onlineshop finden Sie günstige Vergissmeinnicht Samen sowie Tipps und Tricks zur Aufzucht [cmsHeadline] => Vergissmeinnicht Samen [cmsText] =>

Das Vergissmeinnicht gehört zur Familie der Raublattgewächse (Boraginaceae) und gehört einer sehr artenarmen Gattung an. Insgesamt gibt es europaweit nur c.a. 12 Arten die kultiviert werden. Das Vergissmeinnicht gibt es als ein- oder mehrjährige Pflanze, meist wird die mehrjährige Variante kultiviert. Das Vergissmeinnicht hat seinen deutschen Namen bereits seit dem 15. Jahrhundert und im Volksmund gilt es als Pflanze der Liebe. Den Erzählungen nach beruht der Name auf den blauen Blüten, die an die Augen einer frisch verliebten Person erinnern. Das Vergissmeinnicht war daher in früheren Jahren meist eine Pflanze, die als Treues- oder Liebesbeweis verschenkt wurde. Zwar gilt heute die Rose als Pflanze der Liebe, doch das Vergissmeinnicht ist immer noch ein begehrtes Mitbringsel für den Partner oder die Partnerin. Im Volksmund trägt das Vergissmeinnicht verschiedene Namen, es wird sowohl als Männertreu, als auch als Froschäuglein bezeichnet. Die blauen Blüten erwachen im März zum Leben und blühen bis in den Mai hinein. Sie werden aufgrund der Blütezeit als Frühjahrsblüher bezeichnet.

XXXXX


Das Vergissmeinnicht (Myosotis) wird mittels Samen ausgepflanzt. Die Samen sind von dunkelbrauner Farbe und erinnern von der Form an kleine Tropfen. Sie sind nur wenige Millimeter groß und haben eine glatte Oberfläche.

Wie werden Vergissmeinnicht gepflanzt?

Der richtige Zeitpunkt für die Aussaat des Vergissmeinnicht ist abhängig vom Standort. Wenn Sie sich für die Vorkultivierung im Gewächshaus entscheiden, können Sie bereits Anfang April mit der Aussaat beginnen. Empfehlenswert ist die Aussaat im Gewächshaus jedoch nur dann, wenn Sie eine konstante Temperatur von c.a. 18 Grad gewährleisten können. Die Pflanze reagiert negativ auf starke Temperaturschwankungen und könnte eingehen, wenn sie diesen ausgesetzt wird. Besser geeignet ist die direkte Aussaat in Balkonkästen oder Kübel ab dem Monat Mai oder direkt ins Freiland zwischen Juni und August. Die Blütezeit findet im darauffolgenden Jahr zwischen März und Mai statt.

Haben Sie sich für die Aussaat in Töpfen und Kästen entschieden, füllen Sie diese mit dem Anzuchtsubstrat komplett auf. Legen Sie die Samen im Abstand von c.a. sieben bis zehn Zentimetern auf die Erde und drücken sie leicht an. Keinesfalls dürfen die Samen des Vergissmeinnicht mit Erde bedeckt werden, da es sich um sogenannte Lichtkeimer handelt, die Helligkeit benötigen. Die Temperaturbedingungen sollten bei konstanten 18 - 20 Grad liegen, zu starke Schwankungen machen das Vergissmeinnicht anfällig für Krankheiten oder verhindern die Keimung der Samen. Innerhalb von zwei bis drei Wochen zeigen sich erste Pflanzenteile, wenn Sie auf die idealen Umgebungsbedingungen geachtet haben.

Die vorgezogenen Pflänzchen können Anfang August ins Freiland gebracht werden. Es sollte ein Pflanzabstand von mindestens 20 Zentimetern eingehalten werden, damit sich die Pflanze gegenseitig nicht beim Wachstum stören. Sie können die Pflanzen auch in Balkonkästen umsiedeln, dies kann bereits Ende Mitte bis Ende Juli durchgeführt werden. Wenn Sie die Pflanzen an ihren Bestimmungsort gebracht haben, bedecken Sie die Wurzeln gut mit Erde und gießen anschließend kräftig an. Die direkte Aussaat im Freien sollte nicht vor August durchgeführt werden. Zunächst können Sie die Samen dicht auf das vorbereitete Beet streuen und leicht andrücken. Wenn die Setzlinge ausgetrieben sind, sollten Sie diese umpflanzen und den Mindestabstand von zehn Zentimetern einhalten.

Der richtige Standort fürs Vergissmeinnicht

Das Vergissmeinnicht hat nicht viele Ansprüche an seinen Standort, es schätzt einen hellen, sonnigen Ort, kann aber auch im Halbschatten oder Schatten blühen. Der Boden darf nicht zu schwergängig sein, da die Keimung sonst nicht möglich ist. Ungeeignete Böden können durch Beimischung von Sand und Torf vorbereitet werden, alternativ ist die Anpflanzung in Kübeln und Töpfen möglich. Häufig wachsen Vergissmeinnicht in freier Natur an Ufern von Seen, Tümpeln oder Bächen, was auf den hohen Feuchtigkeitsbedarf der Pflanze hinweist. Falls im Garten ein Teich vorhanden ist, stellt die direkte Umgebung daher einen idealen Pflanzplatz für Vergissmeinnicht dar.

Welche Pflege benötigt das Vergissmeinnicht?

Vergissmeinnicht haben mittelmäßig hohe Ansprüche, am wichtigsten sind Temperatur und Gießverhalten. Besonders bei der Anzucht in Innenräumen oder dem Gewächshaus ist es notwendig, dass die Temperatur konstant gehalten wird. Bei starken Schwankungen wächst die Pflanze nicht, daher ist eine Aussaat im Freiland sinnvoller, wenn keine geeigneten Temperaturen im Innenraum vorhanden sind. Auch die Luftfeuchtigkeit spielt für eine erfolgreiche Anpflanzung von Vergissmeinnicht eine Rolle. Sie sollte keinesfalls höher als 70 Prozent liegen, da dann die Gefahr eines Pilzbefalls der Pflanze droht. Vergissmeinnicht müssen zu keinem Zeitpunkt gedüngt werden, allenfalls eine einmalige Gabe von Brennnesseljauche, bei der Umsetzung ins Freiland, kann durchgeführt werden.

Vergissmeinnicht benötigen viel Flüssigkeit, besonders an heißen Sommertagen sollten Sie täglich gießen. Am besten eignet sich Regenwasser, Leitungswasser ist aufgrund des hohen Kalkgehaltes meist ungeeignet. Auch wenn Sie die Vergissmeinnicht im Kübel oder Balkonkasten ziehen, sollten Sie täglich den Flüssigkeitsbedarf überprüfen. Es ist darauf zu achten, dass Pflanzgefäße immer über ein Ablaufloch verfügen müssen, da es sonst schnell zu Staunässe kommt. Ein weiterer Grund, warum das Vergissmeinnicht viel Wasser benötigt ist, dass die Wurzeln empfindlich auf Salze reagieren, die sich im Boden schnell ansammeln. Durch den regelmäßigen Gießvorgang wird die Konzentration verringert und die Wurzel geschützt.

Damit die Blüte im Folgejahr reichhaltig ist, sollten mehrjährige Pflanzen nach der Blühphase zurückgeschnitten werden. Spätestens sollte der Rückschnitt bei Einbruch des Winters erfolgen. Ein fehlender Rückschnitt kann dazu führen, dass sich die Pflanze durch Selbstaussaat unkontrolliert vermehrt. Die komplette Pflanze wird dicht über dem Boden abgeschnitten und anschließend mit einer dichten Mulchschicht winterhart gemacht.

Ernte und Verwendung des Vergissmeinnicht

Die Blütezeit des Vergissmeinnicht liegt zwischen März und Mai. Durch seine Wuchshöhe von c.a. 15 - 40 cm. eignet sich das Vergissmeinnicht ideal als Einfassung von Blumenbeeten oder für die Kombination mit anderen Frühjahrsblühern, wie beispielsweise Tulpen. Die Pflanze kann jedoch auch als Schnittblume verwendet werden, sie hat in der Vase eine Haltbarkeit von c.a. sieben Tagen. Hierfür werden die einzelnen Stiele etwa fünf Zentimeter über dem Boden schräg abgeschnitten. Vergissmeinnicht in der Vase brauchen täglich frisches Wasser, um die Haltbarkeit zu verlängern.

Vergissmeinnicht sind sehr robust und gedeihen bei richtiger Pflege prächtig. Am wichtigsten ist die regelmäßige Zufuhr von Wasser, die jedoch nicht in eine Überflutung ausarten darf. Durch den geringen Standortanspruch kann das Vergissmeinnicht jeden Winkel in Ihrem Garten aufwerten und für einen schönen Blütenteppich im Frühjahr sorgen.

[active] => 1 [template] => article_listing_4col.tpl [blog] => [path] => |17|3| [showFilterGroups] => 1 [external] => [hideFilter] => [hideTop] => [noViewSelect] => [changed] => DateTime Object ( [date] => 2015-02-12 21:15:40.000000 [timezone_type] => 3 [timezone] => Europe/Berlin ) [added] => DateTime Object ( [date] => 2015-02-12 21:15:40.000000 [timezone_type] => 3 [timezone] => Europe/Berlin ) [media] => Array ( [id] => 1035 [albumId] => 1 [name] => vergissmeinnicht-samen [description] => [path] => media/image/vergissmeinnicht-samen.jpg [type] => IMAGE [extension] => jpg [userId] => 54 [created] => DateTime Object ( [date] => 2015-03-11 00:00:00.000000 [timezone_type] => 3 [timezone] => Europe/Berlin ) [fileSize] => 30494 ) [attribute] => Array ( [id] => 245 [categoryId] => 215 [attribute1] => [attribute2] => [attribute3] => [attribute4] => [attribute5] => [attribute6] => ) [description] => Vergissmeinnicht Samen [cmsheadline] => Vergissmeinnicht Samen [cmstext] =>

Das Vergissmeinnicht gehört zur Familie der Raublattgewächse (Boraginaceae) und gehört einer sehr artenarmen Gattung an. Insgesamt gibt es europaweit nur c.a. 12 Arten die kultiviert werden. Das Vergissmeinnicht gibt es als ein- oder mehrjährige Pflanze, meist wird die mehrjährige Variante kultiviert. Das Vergissmeinnicht hat seinen deutschen Namen bereits seit dem 15. Jahrhundert und im Volksmund gilt es als Pflanze der Liebe. Den Erzählungen nach beruht der Name auf den blauen Blüten, die an die Augen einer frisch verliebten Person erinnern. Das Vergissmeinnicht war daher in früheren Jahren meist eine Pflanze, die als Treues- oder Liebesbeweis verschenkt wurde. Zwar gilt heute die Rose als Pflanze der Liebe, doch das Vergissmeinnicht ist immer noch ein begehrtes Mitbringsel für den Partner oder die Partnerin. Im Volksmund trägt das Vergissmeinnicht verschiedene Namen, es wird sowohl als Männertreu, als auch als Froschäuglein bezeichnet. Die blauen Blüten erwachen im März zum Leben und blühen bis in den Mai hinein. Sie werden aufgrund der Blütezeit als Frühjahrsblüher bezeichnet.

XXXXX


Das Vergissmeinnicht (Myosotis) wird mittels Samen ausgepflanzt. Die Samen sind von dunkelbrauner Farbe und erinnern von der Form an kleine Tropfen. Sie sind nur wenige Millimeter groß und haben eine glatte Oberfläche.

Wie werden Vergissmeinnicht gepflanzt?

Der richtige Zeitpunkt für die Aussaat des Vergissmeinnicht ist abhängig vom Standort. Wenn Sie sich für die Vorkultivierung im Gewächshaus entscheiden, können Sie bereits Anfang April mit der Aussaat beginnen. Empfehlenswert ist die Aussaat im Gewächshaus jedoch nur dann, wenn Sie eine konstante Temperatur von c.a. 18 Grad gewährleisten können. Die Pflanze reagiert negativ auf starke Temperaturschwankungen und könnte eingehen, wenn sie diesen ausgesetzt wird. Besser geeignet ist die direkte Aussaat in Balkonkästen oder Kübel ab dem Monat Mai oder direkt ins Freiland zwischen Juni und August. Die Blütezeit findet im darauffolgenden Jahr zwischen März und Mai statt.

Haben Sie sich für die Aussaat in Töpfen und Kästen entschieden, füllen Sie diese mit dem Anzuchtsubstrat komplett auf. Legen Sie die Samen im Abstand von c.a. sieben bis zehn Zentimetern auf die Erde und drücken sie leicht an. Keinesfalls dürfen die Samen des Vergissmeinnicht mit Erde bedeckt werden, da es sich um sogenannte Lichtkeimer handelt, die Helligkeit benötigen. Die Temperaturbedingungen sollten bei konstanten 18 - 20 Grad liegen, zu starke Schwankungen machen das Vergissmeinnicht anfällig für Krankheiten oder verhindern die Keimung der Samen. Innerhalb von zwei bis drei Wochen zeigen sich erste Pflanzenteile, wenn Sie auf die idealen Umgebungsbedingungen geachtet haben.

Die vorgezogenen Pflänzchen können Anfang August ins Freiland gebracht werden. Es sollte ein Pflanzabstand von mindestens 20 Zentimetern eingehalten werden, damit sich die Pflanze gegenseitig nicht beim Wachstum stören. Sie können die Pflanzen auch in Balkonkästen umsiedeln, dies kann bereits Ende Mitte bis Ende Juli durchgeführt werden. Wenn Sie die Pflanzen an ihren Bestimmungsort gebracht haben, bedecken Sie die Wurzeln gut mit Erde und gießen anschließend kräftig an. Die direkte Aussaat im Freien sollte nicht vor August durchgeführt werden. Zunächst können Sie die Samen dicht auf das vorbereitete Beet streuen und leicht andrücken. Wenn die Setzlinge ausgetrieben sind, sollten Sie diese umpflanzen und den Mindestabstand von zehn Zentimetern einhalten.

Der richtige Standort fürs Vergissmeinnicht

Das Vergissmeinnicht hat nicht viele Ansprüche an seinen Standort, es schätzt einen hellen, sonnigen Ort, kann aber auch im Halbschatten oder Schatten blühen. Der Boden darf nicht zu schwergängig sein, da die Keimung sonst nicht möglich ist. Ungeeignete Böden können durch Beimischung von Sand und Torf vorbereitet werden, alternativ ist die Anpflanzung in Kübeln und Töpfen möglich. Häufig wachsen Vergissmeinnicht in freier Natur an Ufern von Seen, Tümpeln oder Bächen, was auf den hohen Feuchtigkeitsbedarf der Pflanze hinweist. Falls im Garten ein Teich vorhanden ist, stellt die direkte Umgebung daher einen idealen Pflanzplatz für Vergissmeinnicht dar.

Welche Pflege benötigt das Vergissmeinnicht?

Vergissmeinnicht haben mittelmäßig hohe Ansprüche, am wichtigsten sind Temperatur und Gießverhalten. Besonders bei der Anzucht in Innenräumen oder dem Gewächshaus ist es notwendig, dass die Temperatur konstant gehalten wird. Bei starken Schwankungen wächst die Pflanze nicht, daher ist eine Aussaat im Freiland sinnvoller, wenn keine geeigneten Temperaturen im Innenraum vorhanden sind. Auch die Luftfeuchtigkeit spielt für eine erfolgreiche Anpflanzung von Vergissmeinnicht eine Rolle. Sie sollte keinesfalls höher als 70 Prozent liegen, da dann die Gefahr eines Pilzbefalls der Pflanze droht. Vergissmeinnicht müssen zu keinem Zeitpunkt gedüngt werden, allenfalls eine einmalige Gabe von Brennnesseljauche, bei der Umsetzung ins Freiland, kann durchgeführt werden.

Vergissmeinnicht benötigen viel Flüssigkeit, besonders an heißen Sommertagen sollten Sie täglich gießen. Am besten eignet sich Regenwasser, Leitungswasser ist aufgrund des hohen Kalkgehaltes meist ungeeignet. Auch wenn Sie die Vergissmeinnicht im Kübel oder Balkonkasten ziehen, sollten Sie täglich den Flüssigkeitsbedarf überprüfen. Es ist darauf zu achten, dass Pflanzgefäße immer über ein Ablaufloch verfügen müssen, da es sonst schnell zu Staunässe kommt. Ein weiterer Grund, warum das Vergissmeinnicht viel Wasser benötigt ist, dass die Wurzeln empfindlich auf Salze reagieren, die sich im Boden schnell ansammeln. Durch den regelmäßigen Gießvorgang wird die Konzentration verringert und die Wurzel geschützt.

Damit die Blüte im Folgejahr reichhaltig ist, sollten mehrjährige Pflanzen nach der Blühphase zurückgeschnitten werden. Spätestens sollte der Rückschnitt bei Einbruch des Winters erfolgen. Ein fehlender Rückschnitt kann dazu führen, dass sich die Pflanze durch Selbstaussaat unkontrolliert vermehrt. Die komplette Pflanze wird dicht über dem Boden abgeschnitten und anschließend mit einer dichten Mulchschicht winterhart gemacht.

Ernte und Verwendung des Vergissmeinnicht

Die Blütezeit des Vergissmeinnicht liegt zwischen März und Mai. Durch seine Wuchshöhe von c.a. 15 - 40 cm. eignet sich das Vergissmeinnicht ideal als Einfassung von Blumenbeeten oder für die Kombination mit anderen Frühjahrsblühern, wie beispielsweise Tulpen. Die Pflanze kann jedoch auch als Schnittblume verwendet werden, sie hat in der Vase eine Haltbarkeit von c.a. sieben Tagen. Hierfür werden die einzelnen Stiele etwa fünf Zentimeter über dem Boden schräg abgeschnitten. Vergissmeinnicht in der Vase brauchen täglich frisches Wasser, um die Haltbarkeit zu verlängern.

Vergissmeinnicht sind sehr robust und gedeihen bei richtiger Pflege prächtig. Am wichtigsten ist die regelmäßige Zufuhr von Wasser, die jedoch nicht in eine Überflutung ausarten darf. Durch den geringen Standortanspruch kann das Vergissmeinnicht jeden Winkel in Ihrem Garten aufwerten und für einen schönen Blütenteppich im Frühjahr sorgen.

[noviewselect] => [childrenCount] => 0 [articleCount] => 3 [sSelf] => shopware.php?sViewport=cat&sCategory=215 [sSelfCanonical] => shopware.php?sViewport=cat&sCategory=215 [rssFeed] => shopware.php?sViewport=cat&sCategory=215&sRss=1 [atomFeed] => shopware.php?sViewport=cat&sCategory=215&sAtom=1 [layout] => 4col ) 1
 


Das Vergissmeinnicht (Myosotis) wird mittels Samen ausgepflanzt. Die Samen sind von dunkelbrauner Farbe und erinnern von der Form an kleine Tropfen. Sie sind nur wenige Millimeter groß und haben eine glatte Oberfläche.

Wie werden Vergissmeinnicht gepflanzt?

Der richtige Zeitpunkt für die Aussaat des Vergissmeinnicht ist abhängig vom Standort. Wenn Sie sich für die Vorkultivierung im Gewächshaus entscheiden, können Sie bereits Anfang April mit der Aussaat beginnen. Empfehlenswert ist die Aussaat im Gewächshaus jedoch nur dann, wenn Sie eine konstante Temperatur von c.a. 18 Grad gewährleisten können. Die Pflanze reagiert negativ auf starke Temperaturschwankungen und könnte eingehen, wenn sie diesen ausgesetzt wird. Besser geeignet ist die direkte Aussaat in Balkonkästen oder Kübel ab dem Monat Mai oder direkt ins Freiland zwischen Juni und August. Die Blütezeit findet im darauffolgenden Jahr zwischen März und Mai statt.

Haben Sie sich für die Aussaat in Töpfen und Kästen entschieden, füllen Sie diese mit dem Anzuchtsubstrat komplett auf. Legen Sie die Samen im Abstand von c.a. sieben bis zehn Zentimetern auf die Erde und drücken sie leicht an. Keinesfalls dürfen die Samen des Vergissmeinnicht mit Erde bedeckt werden, da es sich um sogenannte Lichtkeimer handelt, die Helligkeit benötigen. Die Temperaturbedingungen sollten bei konstanten 18 - 20 Grad liegen, zu starke Schwankungen machen das Vergissmeinnicht anfällig für Krankheiten oder verhindern die Keimung der Samen. Innerhalb von zwei bis drei Wochen zeigen sich erste Pflanzenteile, wenn Sie auf die idealen Umgebungsbedingungen geachtet haben.

Die vorgezogenen Pflänzchen können Anfang August ins Freiland gebracht werden. Es sollte ein Pflanzabstand von mindestens 20 Zentimetern eingehalten werden, damit sich die Pflanze gegenseitig nicht beim Wachstum stören. Sie können die Pflanzen auch in Balkonkästen umsiedeln, dies kann bereits Ende Mitte bis Ende Juli durchgeführt werden. Wenn Sie die Pflanzen an ihren Bestimmungsort gebracht haben, bedecken Sie die Wurzeln gut mit Erde und gießen anschließend kräftig an. Die direkte Aussaat im Freien sollte nicht vor August durchgeführt werden. Zunächst können Sie die Samen dicht auf das vorbereitete Beet streuen und leicht andrücken. Wenn die Setzlinge ausgetrieben sind, sollten Sie diese umpflanzen und den Mindestabstand von zehn Zentimetern einhalten.

Der richtige Standort fürs Vergissmeinnicht

Das Vergissmeinnicht hat nicht viele Ansprüche an seinen Standort, es schätzt einen hellen, sonnigen Ort, kann aber auch im Halbschatten oder Schatten blühen. Der Boden darf nicht zu schwergängig sein, da die Keimung sonst nicht möglich ist. Ungeeignete Böden können durch Beimischung von Sand und Torf vorbereitet werden, alternativ ist die Anpflanzung in Kübeln und Töpfen möglich. Häufig wachsen Vergissmeinnicht in freier Natur an Ufern von Seen, Tümpeln oder Bächen, was auf den hohen Feuchtigkeitsbedarf der Pflanze hinweist. Falls im Garten ein Teich vorhanden ist, stellt die direkte Umgebung daher einen idealen Pflanzplatz für Vergissmeinnicht dar.

Welche Pflege benötigt das Vergissmeinnicht?

Vergissmeinnicht haben mittelmäßig hohe Ansprüche, am wichtigsten sind Temperatur und Gießverhalten. Besonders bei der Anzucht in Innenräumen oder dem Gewächshaus ist es notwendig, dass die Temperatur konstant gehalten wird. Bei starken Schwankungen wächst die Pflanze nicht, daher ist eine Aussaat im Freiland sinnvoller, wenn keine geeigneten Temperaturen im Innenraum vorhanden sind. Auch die Luftfeuchtigkeit spielt für eine erfolgreiche Anpflanzung von Vergissmeinnicht eine Rolle. Sie sollte keinesfalls höher als 70 Prozent liegen, da dann die Gefahr eines Pilzbefalls der Pflanze droht. Vergissmeinnicht müssen zu keinem Zeitpunkt gedüngt werden, allenfalls eine einmalige Gabe von Brennnesseljauche, bei der Umsetzung ins Freiland, kann durchgeführt werden.

Vergissmeinnicht benötigen viel Flüssigkeit, besonders an heißen Sommertagen sollten Sie täglich gießen. Am besten eignet sich Regenwasser, Leitungswasser ist aufgrund des hohen Kalkgehaltes meist ungeeignet. Auch wenn Sie die Vergissmeinnicht im Kübel oder Balkonkasten ziehen, sollten Sie täglich den Flüssigkeitsbedarf überprüfen. Es ist darauf zu achten, dass Pflanzgefäße immer über ein Ablaufloch verfügen müssen, da es sonst schnell zu Staunässe kommt. Ein weiterer Grund, warum das Vergissmeinnicht viel Wasser benötigt ist, dass die Wurzeln empfindlich auf Salze reagieren, die sich im Boden schnell ansammeln. Durch den regelmäßigen Gießvorgang wird die Konzentration verringert und die Wurzel geschützt.

Damit die Blüte im Folgejahr reichhaltig ist, sollten mehrjährige Pflanzen nach der Blühphase zurückgeschnitten werden. Spätestens sollte der Rückschnitt bei Einbruch des Winters erfolgen. Ein fehlender Rückschnitt kann dazu führen, dass sich die Pflanze durch Selbstaussaat unkontrolliert vermehrt. Die komplette Pflanze wird dicht über dem Boden abgeschnitten und anschließend mit einer dichten Mulchschicht winterhart gemacht.

Ernte und Verwendung des Vergissmeinnicht

Die Blütezeit des Vergissmeinnicht liegt zwischen März und Mai. Durch seine Wuchshöhe von c.a. 15 - 40 cm. eignet sich das Vergissmeinnicht ideal als Einfassung von Blumenbeeten oder für die Kombination mit anderen Frühjahrsblühern, wie beispielsweise Tulpen. Die Pflanze kann jedoch auch als Schnittblume verwendet werden, sie hat in der Vase eine Haltbarkeit von c.a. sieben Tagen. Hierfür werden die einzelnen Stiele etwa fünf Zentimeter über dem Boden schräg abgeschnitten. Vergissmeinnicht in der Vase brauchen täglich frisches Wasser, um die Haltbarkeit zu verlängern.

Vergissmeinnicht sind sehr robust und gedeihen bei richtiger Pflege prächtig. Am wichtigsten ist die regelmäßige Zufuhr von Wasser, die jedoch nicht in eine Überflutung ausarten darf. Durch den geringen Standortanspruch kann das Vergissmeinnicht jeden Winkel in Ihrem Garten aufwerten und für einen schönen Blütenteppich im Frühjahr sorgen.

Copyright © - Alle Rechte vorbehalten     * Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschrieben