Rasensamen

Als Rasen wird eine Vegetationsdecke aus verschiedenen Gräsern bezeichnet, die durch ihre Ausläufer und Wurzeln mit der Erde verbunden ist. Rasen wird nicht landwirtschaftlich genutzt, sondern wird in Gärten, Parks, Sportanlagen oder Stadien verwendet. Es gibt verschiedene Rasensorten, die je nach Nutzung der Rasenfläche gewählt werden. Standardrasen ist beispielsweise für Gärten geeignet, in denen die Rasenfläche nur normal genutzt wird. Spiel- und Spaßrasen hingegen eignet sich für Gärten, in denen Kinder spielen. Diese Rasenart ist strapazierfähiger und daher kinderfreundlich.

Die richtige Rasensamen können Sie direkt bei uns online kaufen

Array ( [id] => 254 [parentId] => 19 [name] => Rasensamen [position] => [metaKeywords] => Rasensamen, Rasensamen kaufen,Rasensamen online kaufen, Rasensamen bestellen, Rasensamen online bestellen [metaDescription] => Auf der Suche nach Rasensamen? In unserem Onlineshop finden Sie günstige Rasensamen sowie Tipps und Tricks zur Aufzucht [cmsHeadline] => Rasensamen [cmsText] =>

Als Rasen wird eine Vegetationsdecke aus verschiedenen Gräsern bezeichnet, die durch ihre Ausläufer und Wurzeln mit der Erde verbunden ist. Rasen wird nicht landwirtschaftlich genutzt, sondern wird in Gärten, Parks, Sportanlagen oder Stadien verwendet. Es gibt verschiedene Rasensorten, die je nach Nutzung der Rasenfläche gewählt werden. Standardrasen ist beispielsweise für Gärten geeignet, in denen die Rasenfläche nur normal genutzt wird. Spiel- und Spaßrasen hingegen eignet sich für Gärten, in denen Kinder spielen. Diese Rasenart ist strapazierfähiger und daher kinderfreundlich.

XXXXX


Rasen wird durch die Aussaat von Samen auf eine vorbereitete Fläche gepflanzt. Die Rasensamen sind nur wenige Millimeter groß und von heller Farbe.

Pflanzhinweise für Rasen

Bevor Sie ihren Rasen pflanzen können, müssen Sie die Fläche entsprechend vorbereiten. Die besten Zeitpunkte um Rasen neu anzulegen sind die Monate April, Mai und September. Der Untergrund muss eine mindestens 15 cm. dicke Schicht aus Mutterboden sein. Etwa einen Monat vor der Aussaat sollten Sie den Boden mindestens zwei Spatenstich tief umgraben und sämtliche Unkräuter entfernen. Zudem müssen Sie Wurzelreste und Steine restlos entfernen. Wenn Sie einen lehmigen Boden als Untergrund ausgesucht haben, müssen Sie diesen mit Flusssand durchlässiger machen. Pro 100 Quadratmetern Rasenfläche sind zwei Kubikmeter Sand erforderlich. Wenn der Boden hingegen zu sandig ist, sollten Sie ihn mit zehn Litern Rindenhumus pro Quadratmeter behandeln. Zudem ist es erforderlich, dass Sie im Zuge der Umgrabung c.a. zehn Liter Rasenerde pro Quadratmeter einarbeiten. Nun ist eine Ruhephase von mindestens zwei Wochen erforderlich.

Nach zwei Wochen können Sie mit den weiteren Flächenvorbereitungen für die Rasenanlage fortfahren. Sie benötigten eine Gartenwalze, um die komplette Fläche einzuebnen. Handelt es sich nur um eine kleine Rasenfläche, sind Trittbretter ebenso hilfreich. Da Rasen einen sehr hohen Kalkbedarf hat, müssen Sie die Fläche auf ihren PH-Wert überprüfen. Liegt dieser unter 5,5, sollten Sie mit c.a. fünf Kilogramm Rasenkalk nachhelfen. Warten Sie eine weitere Woche ab, dann können Sie c.a. 40 Gramm Rasendünger pro Quadratmeter einarbeiten, um dem Rasen das Wachstum zu erleichtern. Die Aussaat des Rasens sollte an einem Tag mit wenig Windaufkommen ausgeführt werden. Am besten geeignet ist ein Streuwagen, den Sie mit Saatgut und Sand im Verhältnis 1 zu 1 befüllen. Achten Sie immer darauf, dass Sie die komplette Rasenfläche einmal längs und einmal quer mit Saatgut bedecken. Damit die Samen nicht durch den Wind weggeweht werden, sollten Sie sie vorsichtig mit der Harke einarbeiten und dann mit dem Trittbrett oder der Walze festdrücken.

Standorthinweise für Rasen

Rasen kann überall dort gedeihen, wo eine mindestens 15 cm. dicke Schicht Muttererde vorhanden ist. Damit der Rasen jedoch in voller Pracht erscheint, sollten Sie einen halbschattigen Standort oder einen Platz in voller Sonne für ihre Rasenfläche auswählen. Nicht gut gedeiht Rasen im Schatten, außer Sie haben sich für eine entsprechende Sorte entschieden. Rasen kann ansonsten überall dort eingesetzt werden, wo Sie eine grüne Verschönerung wünschen.

Pflegehinweise für Rasen

Damit der Rasen lange Zeit schön aussieht und nicht unansehnlich wird, braucht er regelmäßige Pflege. Besonders wichtig ist im Hochsommer die Bewässerung, denn sonst wird der Rasen gelb und verbrennt förmlich. Schon direkt nach der Aussaat ist es wichtig, dass Sie die Rasenfläche mit einer sehr feinen Brause bewässern. Alternativ können Sie auch einen Rasensprenger aufstellen, der sehr feine Wasserfontänen über die Fläche schießt. Es dauert c.a. vierzehn Tage, bis sich die ersten Halme zeigen. Je wärmer die Außentemperaturen, desto höher der Bedarf an Flüssigkeit. Im Sommer müssen Sie die Rasenfläche mindestens zweimal pro Tag wässern. Wenn Sie nur eine sehr kleine Rasenfläche haben, reicht die Behandlung mit der Brause. Handelt es sich um groß angelegte Rasenbereiche, müssen Sie mit einem Rasensprenger wässern.

Auch der Schnitt ist beim Rasen sehr wichtig, denn damit die Anlage gepflegt bleibt, müssen Sie den Rasen regelmäßig mähen. Zum ersten Mal ist dies erforderlich, wenn der Rasen eine Wuchshöhe von acht Zentimetern erreicht hat. Beim ersten Rückschnitt sollten Sie den Rasen auf maximal drei Zentimeter trimmen. Sie sollten c.a einmal pro Woche mähen, um eine Überwucherung der Rasenfläche zu vermeiden. Wenn Sie sich für Schattenrasen entschieden haben, darf dieser eine Mindestwuchshöhe von fünf Zentimetern erreichen, Sie sollten erst mähen, wenn die Wuchshöhe bereits bei 10 Zentimetern liegt. Nach dem Mähen können Sie die abgemähten Bestandteile liegen lassen und sie als Mulchmaterial nutzen. Wenn Sie den Rasenschnitt entfernen, sollten Sie einmal alle 14 Tage mit einem Rasendünger düngen. Am besten eignet sich hierzu ein Streuwagen, Sie sollten in Quer- und Längsrichtung düngen. Nach dem Rasenschnitt sollten Sie allerdings mindestens eine Woche warten bevor Sie düngen.

Ernte und Verwendung von Rasen

Rasen hat keinen Ernte- oder Blütezeitpunkt,er sprießt etwa 14 Tage nach der Aussaat. Verwendet werden kann der Rasenschnitt als Mulchmaterial oder, je nach Sorte, auch als Futtermittel für Kleintiere. Rasen dient zur Verschönerung von erdigen Flächen und kommt auch in Sportanlagen zum Einsatz. Eine gut gepflegte Rasenfläche ist ein wahrer Hingucker und es gibt kaum einen Garten, in dem nicht mindestens eine Rasenfläche gepflegt wird.

Ob auf dem Golfplatz, dem Fußballfeld oder dem Tennisplatz, Rasen gehört zu vielen Sportarten einfach dazu und eine regelmäßige Pflege ist hier wichtig.

[active] => 1 [template] => article_listing_4col.tpl [blog] => [path] => |19|3| [showFilterGroups] => 1 [external] => [hideFilter] => [hideTop] => [noViewSelect] => [changed] => DateTime Object ( [date] => 2015-02-12 21:20:20.000000 [timezone_type] => 3 [timezone] => Europe/Berlin ) [added] => DateTime Object ( [date] => 2015-02-12 21:20:20.000000 [timezone_type] => 3 [timezone] => Europe/Berlin ) [media] => Array ( [id] => 862 [albumId] => 1 [name] => rasensamen [description] => [path] => media/image/rasensamen.jpg [type] => IMAGE [extension] => jpg [userId] => 54 [created] => DateTime Object ( [date] => 2015-03-10 00:00:00.000000 [timezone_type] => 3 [timezone] => Europe/Berlin ) [fileSize] => 36583 ) [attribute] => Array ( [id] => 284 [categoryId] => 254 [attribute1] => [attribute2] => [attribute3] => [attribute4] => [attribute5] => [attribute6] => ) [description] => Rasensamen [cmsheadline] => Rasensamen [cmstext] =>

Als Rasen wird eine Vegetationsdecke aus verschiedenen Gräsern bezeichnet, die durch ihre Ausläufer und Wurzeln mit der Erde verbunden ist. Rasen wird nicht landwirtschaftlich genutzt, sondern wird in Gärten, Parks, Sportanlagen oder Stadien verwendet. Es gibt verschiedene Rasensorten, die je nach Nutzung der Rasenfläche gewählt werden. Standardrasen ist beispielsweise für Gärten geeignet, in denen die Rasenfläche nur normal genutzt wird. Spiel- und Spaßrasen hingegen eignet sich für Gärten, in denen Kinder spielen. Diese Rasenart ist strapazierfähiger und daher kinderfreundlich.

XXXXX


Rasen wird durch die Aussaat von Samen auf eine vorbereitete Fläche gepflanzt. Die Rasensamen sind nur wenige Millimeter groß und von heller Farbe.

Pflanzhinweise für Rasen

Bevor Sie ihren Rasen pflanzen können, müssen Sie die Fläche entsprechend vorbereiten. Die besten Zeitpunkte um Rasen neu anzulegen sind die Monate April, Mai und September. Der Untergrund muss eine mindestens 15 cm. dicke Schicht aus Mutterboden sein. Etwa einen Monat vor der Aussaat sollten Sie den Boden mindestens zwei Spatenstich tief umgraben und sämtliche Unkräuter entfernen. Zudem müssen Sie Wurzelreste und Steine restlos entfernen. Wenn Sie einen lehmigen Boden als Untergrund ausgesucht haben, müssen Sie diesen mit Flusssand durchlässiger machen. Pro 100 Quadratmetern Rasenfläche sind zwei Kubikmeter Sand erforderlich. Wenn der Boden hingegen zu sandig ist, sollten Sie ihn mit zehn Litern Rindenhumus pro Quadratmeter behandeln. Zudem ist es erforderlich, dass Sie im Zuge der Umgrabung c.a. zehn Liter Rasenerde pro Quadratmeter einarbeiten. Nun ist eine Ruhephase von mindestens zwei Wochen erforderlich.

Nach zwei Wochen können Sie mit den weiteren Flächenvorbereitungen für die Rasenanlage fortfahren. Sie benötigten eine Gartenwalze, um die komplette Fläche einzuebnen. Handelt es sich nur um eine kleine Rasenfläche, sind Trittbretter ebenso hilfreich. Da Rasen einen sehr hohen Kalkbedarf hat, müssen Sie die Fläche auf ihren PH-Wert überprüfen. Liegt dieser unter 5,5, sollten Sie mit c.a. fünf Kilogramm Rasenkalk nachhelfen. Warten Sie eine weitere Woche ab, dann können Sie c.a. 40 Gramm Rasendünger pro Quadratmeter einarbeiten, um dem Rasen das Wachstum zu erleichtern. Die Aussaat des Rasens sollte an einem Tag mit wenig Windaufkommen ausgeführt werden. Am besten geeignet ist ein Streuwagen, den Sie mit Saatgut und Sand im Verhältnis 1 zu 1 befüllen. Achten Sie immer darauf, dass Sie die komplette Rasenfläche einmal längs und einmal quer mit Saatgut bedecken. Damit die Samen nicht durch den Wind weggeweht werden, sollten Sie sie vorsichtig mit der Harke einarbeiten und dann mit dem Trittbrett oder der Walze festdrücken.

Standorthinweise für Rasen

Rasen kann überall dort gedeihen, wo eine mindestens 15 cm. dicke Schicht Muttererde vorhanden ist. Damit der Rasen jedoch in voller Pracht erscheint, sollten Sie einen halbschattigen Standort oder einen Platz in voller Sonne für ihre Rasenfläche auswählen. Nicht gut gedeiht Rasen im Schatten, außer Sie haben sich für eine entsprechende Sorte entschieden. Rasen kann ansonsten überall dort eingesetzt werden, wo Sie eine grüne Verschönerung wünschen.

Pflegehinweise für Rasen

Damit der Rasen lange Zeit schön aussieht und nicht unansehnlich wird, braucht er regelmäßige Pflege. Besonders wichtig ist im Hochsommer die Bewässerung, denn sonst wird der Rasen gelb und verbrennt förmlich. Schon direkt nach der Aussaat ist es wichtig, dass Sie die Rasenfläche mit einer sehr feinen Brause bewässern. Alternativ können Sie auch einen Rasensprenger aufstellen, der sehr feine Wasserfontänen über die Fläche schießt. Es dauert c.a. vierzehn Tage, bis sich die ersten Halme zeigen. Je wärmer die Außentemperaturen, desto höher der Bedarf an Flüssigkeit. Im Sommer müssen Sie die Rasenfläche mindestens zweimal pro Tag wässern. Wenn Sie nur eine sehr kleine Rasenfläche haben, reicht die Behandlung mit der Brause. Handelt es sich um groß angelegte Rasenbereiche, müssen Sie mit einem Rasensprenger wässern.

Auch der Schnitt ist beim Rasen sehr wichtig, denn damit die Anlage gepflegt bleibt, müssen Sie den Rasen regelmäßig mähen. Zum ersten Mal ist dies erforderlich, wenn der Rasen eine Wuchshöhe von acht Zentimetern erreicht hat. Beim ersten Rückschnitt sollten Sie den Rasen auf maximal drei Zentimeter trimmen. Sie sollten c.a einmal pro Woche mähen, um eine Überwucherung der Rasenfläche zu vermeiden. Wenn Sie sich für Schattenrasen entschieden haben, darf dieser eine Mindestwuchshöhe von fünf Zentimetern erreichen, Sie sollten erst mähen, wenn die Wuchshöhe bereits bei 10 Zentimetern liegt. Nach dem Mähen können Sie die abgemähten Bestandteile liegen lassen und sie als Mulchmaterial nutzen. Wenn Sie den Rasenschnitt entfernen, sollten Sie einmal alle 14 Tage mit einem Rasendünger düngen. Am besten eignet sich hierzu ein Streuwagen, Sie sollten in Quer- und Längsrichtung düngen. Nach dem Rasenschnitt sollten Sie allerdings mindestens eine Woche warten bevor Sie düngen.

Ernte und Verwendung von Rasen

Rasen hat keinen Ernte- oder Blütezeitpunkt,er sprießt etwa 14 Tage nach der Aussaat. Verwendet werden kann der Rasenschnitt als Mulchmaterial oder, je nach Sorte, auch als Futtermittel für Kleintiere. Rasen dient zur Verschönerung von erdigen Flächen und kommt auch in Sportanlagen zum Einsatz. Eine gut gepflegte Rasenfläche ist ein wahrer Hingucker und es gibt kaum einen Garten, in dem nicht mindestens eine Rasenfläche gepflegt wird.

Ob auf dem Golfplatz, dem Fußballfeld oder dem Tennisplatz, Rasen gehört zu vielen Sportarten einfach dazu und eine regelmäßige Pflege ist hier wichtig.

[noviewselect] => [childrenCount] => 0 [articleCount] => 17 [sSelf] => shopware.php?sViewport=cat&sCategory=254 [sSelfCanonical] => shopware.php?sViewport=cat&sCategory=254 [rssFeed] => shopware.php?sViewport=cat&sCategory=254&sRss=1 [atomFeed] => shopware.php?sViewport=cat&sCategory=254&sAtom=1 [layout] => 4col ) 1
1 2 >
 


Rasen wird durch die Aussaat von Samen auf eine vorbereitete Fläche gepflanzt. Die Rasensamen sind nur wenige Millimeter groß und von heller Farbe.

Pflanzhinweise für Rasen

Bevor Sie ihren Rasen pflanzen können, müssen Sie die Fläche entsprechend vorbereiten. Die besten Zeitpunkte um Rasen neu anzulegen sind die Monate April, Mai und September. Der Untergrund muss eine mindestens 15 cm. dicke Schicht aus Mutterboden sein. Etwa einen Monat vor der Aussaat sollten Sie den Boden mindestens zwei Spatenstich tief umgraben und sämtliche Unkräuter entfernen. Zudem müssen Sie Wurzelreste und Steine restlos entfernen. Wenn Sie einen lehmigen Boden als Untergrund ausgesucht haben, müssen Sie diesen mit Flusssand durchlässiger machen. Pro 100 Quadratmetern Rasenfläche sind zwei Kubikmeter Sand erforderlich. Wenn der Boden hingegen zu sandig ist, sollten Sie ihn mit zehn Litern Rindenhumus pro Quadratmeter behandeln. Zudem ist es erforderlich, dass Sie im Zuge der Umgrabung c.a. zehn Liter Rasenerde pro Quadratmeter einarbeiten. Nun ist eine Ruhephase von mindestens zwei Wochen erforderlich.

Nach zwei Wochen können Sie mit den weiteren Flächenvorbereitungen für die Rasenanlage fortfahren. Sie benötigten eine Gartenwalze, um die komplette Fläche einzuebnen. Handelt es sich nur um eine kleine Rasenfläche, sind Trittbretter ebenso hilfreich. Da Rasen einen sehr hohen Kalkbedarf hat, müssen Sie die Fläche auf ihren PH-Wert überprüfen. Liegt dieser unter 5,5, sollten Sie mit c.a. fünf Kilogramm Rasenkalk nachhelfen. Warten Sie eine weitere Woche ab, dann können Sie c.a. 40 Gramm Rasendünger pro Quadratmeter einarbeiten, um dem Rasen das Wachstum zu erleichtern. Die Aussaat des Rasens sollte an einem Tag mit wenig Windaufkommen ausgeführt werden. Am besten geeignet ist ein Streuwagen, den Sie mit Saatgut und Sand im Verhältnis 1 zu 1 befüllen. Achten Sie immer darauf, dass Sie die komplette Rasenfläche einmal längs und einmal quer mit Saatgut bedecken. Damit die Samen nicht durch den Wind weggeweht werden, sollten Sie sie vorsichtig mit der Harke einarbeiten und dann mit dem Trittbrett oder der Walze festdrücken.

Standorthinweise für Rasen

Rasen kann überall dort gedeihen, wo eine mindestens 15 cm. dicke Schicht Muttererde vorhanden ist. Damit der Rasen jedoch in voller Pracht erscheint, sollten Sie einen halbschattigen Standort oder einen Platz in voller Sonne für ihre Rasenfläche auswählen. Nicht gut gedeiht Rasen im Schatten, außer Sie haben sich für eine entsprechende Sorte entschieden. Rasen kann ansonsten überall dort eingesetzt werden, wo Sie eine grüne Verschönerung wünschen.

Pflegehinweise für Rasen

Damit der Rasen lange Zeit schön aussieht und nicht unansehnlich wird, braucht er regelmäßige Pflege. Besonders wichtig ist im Hochsommer die Bewässerung, denn sonst wird der Rasen gelb und verbrennt förmlich. Schon direkt nach der Aussaat ist es wichtig, dass Sie die Rasenfläche mit einer sehr feinen Brause bewässern. Alternativ können Sie auch einen Rasensprenger aufstellen, der sehr feine Wasserfontänen über die Fläche schießt. Es dauert c.a. vierzehn Tage, bis sich die ersten Halme zeigen. Je wärmer die Außentemperaturen, desto höher der Bedarf an Flüssigkeit. Im Sommer müssen Sie die Rasenfläche mindestens zweimal pro Tag wässern. Wenn Sie nur eine sehr kleine Rasenfläche haben, reicht die Behandlung mit der Brause. Handelt es sich um groß angelegte Rasenbereiche, müssen Sie mit einem Rasensprenger wässern.

Auch der Schnitt ist beim Rasen sehr wichtig, denn damit die Anlage gepflegt bleibt, müssen Sie den Rasen regelmäßig mähen. Zum ersten Mal ist dies erforderlich, wenn der Rasen eine Wuchshöhe von acht Zentimetern erreicht hat. Beim ersten Rückschnitt sollten Sie den Rasen auf maximal drei Zentimeter trimmen. Sie sollten c.a einmal pro Woche mähen, um eine Überwucherung der Rasenfläche zu vermeiden. Wenn Sie sich für Schattenrasen entschieden haben, darf dieser eine Mindestwuchshöhe von fünf Zentimetern erreichen, Sie sollten erst mähen, wenn die Wuchshöhe bereits bei 10 Zentimetern liegt. Nach dem Mähen können Sie die abgemähten Bestandteile liegen lassen und sie als Mulchmaterial nutzen. Wenn Sie den Rasenschnitt entfernen, sollten Sie einmal alle 14 Tage mit einem Rasendünger düngen. Am besten eignet sich hierzu ein Streuwagen, Sie sollten in Quer- und Längsrichtung düngen. Nach dem Rasenschnitt sollten Sie allerdings mindestens eine Woche warten bevor Sie düngen.

Ernte und Verwendung von Rasen

Rasen hat keinen Ernte- oder Blütezeitpunkt,er sprießt etwa 14 Tage nach der Aussaat. Verwendet werden kann der Rasenschnitt als Mulchmaterial oder, je nach Sorte, auch als Futtermittel für Kleintiere. Rasen dient zur Verschönerung von erdigen Flächen und kommt auch in Sportanlagen zum Einsatz. Eine gut gepflegte Rasenfläche ist ein wahrer Hingucker und es gibt kaum einen Garten, in dem nicht mindestens eine Rasenfläche gepflegt wird.

Ob auf dem Golfplatz, dem Fußballfeld oder dem Tennisplatz, Rasen gehört zu vielen Sportarten einfach dazu und eine regelmäßige Pflege ist hier wichtig.

Copyright © - Alle Rechte vorbehalten     * Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschrieben