Saatbänder

Saatbänder sind eine speziell angefertigte Möglichkeit um Zierpflanzen, Gemüse und Nutzpflanzen anzubauen. Es handelt sich um biologisch abbaubare Vliesbänder, in die die Samen eingearbeitet wurden. Durch Saatbänder soll es auch Anfängern ermöglicht werden, leckeres Gemüse und optische Highlights in ihrem Garten zu pflanzen, ohne dabei großen Aufwand betreiben zu müssen. Ob Karotten, Kräuter oder Blumenmischungen, Saatbänder gibt es in zahlreichen Ausfertigungen und zu günstigen Preisen. Damit können Sie jeden Garten bereichern und auch auf ihrem Balkon für blühende Freuden sorgen.

Die richtige Saatbänder können Sie direkt bei uns online kaufen

Array ( [id] => 256 [parentId] => 19 [name] => Saatbänder [position] => [metaKeywords] => Saatbänder, Saatbänder kaufen,Saatbänder online kaufen, Saatbänder bestellen, Saatbänder online bestellen [metaDescription] => Auf der Suche nach Saatbänder? In unserem Onlineshop finden Sie günstige Saatbänder sowie Tipps und Tricks zur Aufzucht [cmsHeadline] => Saatbänder [cmsText] =>

Saatbänder sind eine speziell angefertigte Möglichkeit um Zierpflanzen, Gemüse und Nutzpflanzen anzubauen. Es handelt sich um biologisch abbaubare Vliesbänder, in die die Samen eingearbeitet wurden. Durch Saatbänder soll es auch Anfängern ermöglicht werden, leckeres Gemüse und optische Highlights in ihrem Garten zu pflanzen, ohne dabei großen Aufwand betreiben zu müssen. Ob Karotten, Kräuter oder Blumenmischungen, Saatbänder gibt es in zahlreichen Ausfertigungen und zu günstigen Preisen. Damit können Sie jeden Garten bereichern und auch auf ihrem Balkon für blühende Freuden sorgen.

XXXXX

Pflanzhinweise für Saatbänder

Saatbänder können in unterschiedlicher Länge erworben werden, ganz abhängig davon, wie viel Platz Sie zur Aussaat haben. Sie können die Saatbänder auch auf gewünschte Länge kürzen und nebeneinander oder hintereinander einpflanzen. Der richtige Zeitpunkt für die Aussaat ist abhängig von der Pflanzenart, teilweise kann bereits im Frühjahr ausgepflanzt werden, manchmal ist auch erst im Sommer der richtige Zeitpunkt gekommen. Sowohl im Freiland, als auch auf dem Balkon können Saatbänder eingesetzt werden. Schneiden Sie die gewünschte Länge zurecht und graben Sie dann eine Rille in den Boden, die der Breite des Saatbandes entsprechen sollte. Dieses wird nun längs hinein gelegt und anschließend gut mit Substrat bedeckt. Wie bei normalen Samen auch, müssen Sie die Aussaat gut angießen, damit sich die Keimlinge schnell entwickeln. Das biologische Vlies, in dem die Samen eingeschlossen sind, löst sich von selbst auf und braucht von ihnen nicht weiter beachtet werden.

Das besondere an Saatbändern ist, dass Sie die Wuchsrichtung vollkommen selbstständig variieren können. Die Samen sind automatisch im richtigen Abstand in das Vlies eingefügt, so dass die Keimlinge später nicht ausgedünnt werden müssen und den richtigen Pflanzabstand einhalten. Wenn Sie keine Lust auf eine einheitliche Beetbepflanzung in Reihen haben,können Sie die Saatbänder in Mustern anordnen und so etwas Abwechslung in ihren Garten bringen. Natürlich können Sie auch kleine Zwischenräume in Beeten bepflanzen oder den Balkonkasten zum blühen bringen.

Standorthinweise für Saatbänder

Wo die ausgebrachten Saatbänder positioniert werden sollten, liegt an den individuellen Ansprüchen der Pflanzen. Da es sich meist um Salate oder Gemüsesorten, sowie Blumen handelt, ist ein Platz im Halbschatten oder in voller Sonne empfehlenswert. Auf dem Balkon ist es nur entscheidend, dass die Saatbänder hin und wieder etwas Sonne abbekommen, denn im Vollschatten können sie nicht gedeihen. Es braucht kein spezielles Substrat um Saatbänder zu kultivieren, es ist ausreichend, wenn Sie sich für eine normale Garten- oder Kräutererde entscheiden. Wenn Sie die Saatbänder in Balkonkästen kultivieren, sollten Sie mit einer Drainage aus Tonscherben dafür sorgen, dass keine Staunässe entsteht.

Pflegehinweise für Saatbänder

Saatbänder sind nicht aufwendiger einzupflanzen als einzelne Samen, Sie können sich sogar einige Arbeitsschritte ersparen. Die Pflege ist identisch mit dem Aufwand bei der Anzucht normaler Pflanzen und ist bei den meisten Gemüse- und Nutzpflanzensorten nicht sehr aufwendig. Besonders in den Sommermonaten ist es erforderlich, dass Sie ihre Saatbänder regelmäßig wässern, damit sich die Pflanzen ordentlich entwickeln können. Auch kurz nach der Anzucht müssen Sie gut angießen und schließlich für eine tägliche Bewässerung sorgen. Nach etwa 14 Tagen können Sie die Gießabstände erhöhen, jetzt ist es nur noch alle zwei Tage notwendig, dass Sie ihre Pflanzen bewässern. Im Freiland sollten Sie das Substrat einfach regelmäßig kontrollieren. Bei starken Regenfällen sinkt der Wasserbedarf, in trockenen Phasen müssen Sie täglich gießen.

Die Behandlung von per Saatband ausgesäten Pflanzen ist nicht anders als die Behandlung von normalen Pflanzen. Sie müssen regelmäßig kontrollieren, ob der Pflanzenbestand von Unkraut befallen ist und dieses bei Bedarf entfernen. Sie sollten Unkraut grundsätzlich nur mit der Hand jäten, damit Sie die Saatbänder nicht versehentlich mit der Harke aus dem Boden ziehen. Um das Wachstum anzutreiben, sollten Sie mindestens einmal pro Woche mit einem Kräuterdünger oder Brennnesseljauche düngen. Keinesfalls sollten Sie Blaukorn bei Pflanzen nutzen, die dem Verzehr dienen. Wenn Sie Zierpflanzen über Saatbänder ausgesät haben, können Sie im Freiland jedoch problemlos Blaukorn ausbringen.

Ernte und Verwendung von Saatbändern

Der richtige Zeitpunkt für die Ernte ist abhängig von der ausgesäten Pflanze. Es gibt einjährige und mehrjährige Pflanzen die per Saatband angebaut werden. Meist handelt es sich um Gemüsesorten, die dann zum Verzehr geerntet oder eingefroren werden. Zierpflanzen können je nach Art als Schnittblumen oder Dekoration verwendet werden.

Saatbänder sind eine einfache Alternative zur normalen Aussaat per Samen. Die Handhabung ist kinderleicht und ermöglicht es ihnen verschiedene Muster und Dekorationen in ihr Beet zu bringen.

[active] => 1 [template] => article_listing_4col.tpl [blog] => [path] => |19|3| [showFilterGroups] => 1 [external] => [hideFilter] => [hideTop] => [noViewSelect] => [changed] => DateTime Object ( [date] => 2015-02-12 21:20:34.000000 [timezone_type] => 3 [timezone] => Europe/Berlin ) [added] => DateTime Object ( [date] => 2015-02-12 21:20:34.000000 [timezone_type] => 3 [timezone] => Europe/Berlin ) [media] => Array ( [id] => 864 [albumId] => 1 [name] => saatbaender [description] => [path] => media/image/saatbaender.jpg [type] => IMAGE [extension] => jpg [userId] => 54 [created] => DateTime Object ( [date] => 2015-03-10 00:00:00.000000 [timezone_type] => 3 [timezone] => Europe/Berlin ) [fileSize] => 19078 ) [attribute] => Array ( [id] => 286 [categoryId] => 256 [attribute1] => [attribute2] => [attribute3] => [attribute4] => [attribute5] => [attribute6] => ) [description] => Saatbänder [cmsheadline] => Saatbänder [cmstext] =>

Saatbänder sind eine speziell angefertigte Möglichkeit um Zierpflanzen, Gemüse und Nutzpflanzen anzubauen. Es handelt sich um biologisch abbaubare Vliesbänder, in die die Samen eingearbeitet wurden. Durch Saatbänder soll es auch Anfängern ermöglicht werden, leckeres Gemüse und optische Highlights in ihrem Garten zu pflanzen, ohne dabei großen Aufwand betreiben zu müssen. Ob Karotten, Kräuter oder Blumenmischungen, Saatbänder gibt es in zahlreichen Ausfertigungen und zu günstigen Preisen. Damit können Sie jeden Garten bereichern und auch auf ihrem Balkon für blühende Freuden sorgen.

XXXXX

Pflanzhinweise für Saatbänder

Saatbänder können in unterschiedlicher Länge erworben werden, ganz abhängig davon, wie viel Platz Sie zur Aussaat haben. Sie können die Saatbänder auch auf gewünschte Länge kürzen und nebeneinander oder hintereinander einpflanzen. Der richtige Zeitpunkt für die Aussaat ist abhängig von der Pflanzenart, teilweise kann bereits im Frühjahr ausgepflanzt werden, manchmal ist auch erst im Sommer der richtige Zeitpunkt gekommen. Sowohl im Freiland, als auch auf dem Balkon können Saatbänder eingesetzt werden. Schneiden Sie die gewünschte Länge zurecht und graben Sie dann eine Rille in den Boden, die der Breite des Saatbandes entsprechen sollte. Dieses wird nun längs hinein gelegt und anschließend gut mit Substrat bedeckt. Wie bei normalen Samen auch, müssen Sie die Aussaat gut angießen, damit sich die Keimlinge schnell entwickeln. Das biologische Vlies, in dem die Samen eingeschlossen sind, löst sich von selbst auf und braucht von ihnen nicht weiter beachtet werden.

Das besondere an Saatbändern ist, dass Sie die Wuchsrichtung vollkommen selbstständig variieren können. Die Samen sind automatisch im richtigen Abstand in das Vlies eingefügt, so dass die Keimlinge später nicht ausgedünnt werden müssen und den richtigen Pflanzabstand einhalten. Wenn Sie keine Lust auf eine einheitliche Beetbepflanzung in Reihen haben,können Sie die Saatbänder in Mustern anordnen und so etwas Abwechslung in ihren Garten bringen. Natürlich können Sie auch kleine Zwischenräume in Beeten bepflanzen oder den Balkonkasten zum blühen bringen.

Standorthinweise für Saatbänder

Wo die ausgebrachten Saatbänder positioniert werden sollten, liegt an den individuellen Ansprüchen der Pflanzen. Da es sich meist um Salate oder Gemüsesorten, sowie Blumen handelt, ist ein Platz im Halbschatten oder in voller Sonne empfehlenswert. Auf dem Balkon ist es nur entscheidend, dass die Saatbänder hin und wieder etwas Sonne abbekommen, denn im Vollschatten können sie nicht gedeihen. Es braucht kein spezielles Substrat um Saatbänder zu kultivieren, es ist ausreichend, wenn Sie sich für eine normale Garten- oder Kräutererde entscheiden. Wenn Sie die Saatbänder in Balkonkästen kultivieren, sollten Sie mit einer Drainage aus Tonscherben dafür sorgen, dass keine Staunässe entsteht.

Pflegehinweise für Saatbänder

Saatbänder sind nicht aufwendiger einzupflanzen als einzelne Samen, Sie können sich sogar einige Arbeitsschritte ersparen. Die Pflege ist identisch mit dem Aufwand bei der Anzucht normaler Pflanzen und ist bei den meisten Gemüse- und Nutzpflanzensorten nicht sehr aufwendig. Besonders in den Sommermonaten ist es erforderlich, dass Sie ihre Saatbänder regelmäßig wässern, damit sich die Pflanzen ordentlich entwickeln können. Auch kurz nach der Anzucht müssen Sie gut angießen und schließlich für eine tägliche Bewässerung sorgen. Nach etwa 14 Tagen können Sie die Gießabstände erhöhen, jetzt ist es nur noch alle zwei Tage notwendig, dass Sie ihre Pflanzen bewässern. Im Freiland sollten Sie das Substrat einfach regelmäßig kontrollieren. Bei starken Regenfällen sinkt der Wasserbedarf, in trockenen Phasen müssen Sie täglich gießen.

Die Behandlung von per Saatband ausgesäten Pflanzen ist nicht anders als die Behandlung von normalen Pflanzen. Sie müssen regelmäßig kontrollieren, ob der Pflanzenbestand von Unkraut befallen ist und dieses bei Bedarf entfernen. Sie sollten Unkraut grundsätzlich nur mit der Hand jäten, damit Sie die Saatbänder nicht versehentlich mit der Harke aus dem Boden ziehen. Um das Wachstum anzutreiben, sollten Sie mindestens einmal pro Woche mit einem Kräuterdünger oder Brennnesseljauche düngen. Keinesfalls sollten Sie Blaukorn bei Pflanzen nutzen, die dem Verzehr dienen. Wenn Sie Zierpflanzen über Saatbänder ausgesät haben, können Sie im Freiland jedoch problemlos Blaukorn ausbringen.

Ernte und Verwendung von Saatbändern

Der richtige Zeitpunkt für die Ernte ist abhängig von der ausgesäten Pflanze. Es gibt einjährige und mehrjährige Pflanzen die per Saatband angebaut werden. Meist handelt es sich um Gemüsesorten, die dann zum Verzehr geerntet oder eingefroren werden. Zierpflanzen können je nach Art als Schnittblumen oder Dekoration verwendet werden.

Saatbänder sind eine einfache Alternative zur normalen Aussaat per Samen. Die Handhabung ist kinderleicht und ermöglicht es ihnen verschiedene Muster und Dekorationen in ihr Beet zu bringen.

[noviewselect] => [childrenCount] => 0 [articleCount] => 16 [sSelf] => shopware.php?sViewport=cat&sCategory=256 [sSelfCanonical] => shopware.php?sViewport=cat&sCategory=256 [rssFeed] => shopware.php?sViewport=cat&sCategory=256&sRss=1 [atomFeed] => shopware.php?sViewport=cat&sCategory=256&sAtom=1 [layout] => 4col ) 1
1 2
 

Pflanzhinweise für Saatbänder

Saatbänder können in unterschiedlicher Länge erworben werden, ganz abhängig davon, wie viel Platz Sie zur Aussaat haben. Sie können die Saatbänder auch auf gewünschte Länge kürzen und nebeneinander oder hintereinander einpflanzen. Der richtige Zeitpunkt für die Aussaat ist abhängig von der Pflanzenart, teilweise kann bereits im Frühjahr ausgepflanzt werden, manchmal ist auch erst im Sommer der richtige Zeitpunkt gekommen. Sowohl im Freiland, als auch auf dem Balkon können Saatbänder eingesetzt werden. Schneiden Sie die gewünschte Länge zurecht und graben Sie dann eine Rille in den Boden, die der Breite des Saatbandes entsprechen sollte. Dieses wird nun längs hinein gelegt und anschließend gut mit Substrat bedeckt. Wie bei normalen Samen auch, müssen Sie die Aussaat gut angießen, damit sich die Keimlinge schnell entwickeln. Das biologische Vlies, in dem die Samen eingeschlossen sind, löst sich von selbst auf und braucht von ihnen nicht weiter beachtet werden.

Das besondere an Saatbändern ist, dass Sie die Wuchsrichtung vollkommen selbstständig variieren können. Die Samen sind automatisch im richtigen Abstand in das Vlies eingefügt, so dass die Keimlinge später nicht ausgedünnt werden müssen und den richtigen Pflanzabstand einhalten. Wenn Sie keine Lust auf eine einheitliche Beetbepflanzung in Reihen haben,können Sie die Saatbänder in Mustern anordnen und so etwas Abwechslung in ihren Garten bringen. Natürlich können Sie auch kleine Zwischenräume in Beeten bepflanzen oder den Balkonkasten zum blühen bringen.

Standorthinweise für Saatbänder

Wo die ausgebrachten Saatbänder positioniert werden sollten, liegt an den individuellen Ansprüchen der Pflanzen. Da es sich meist um Salate oder Gemüsesorten, sowie Blumen handelt, ist ein Platz im Halbschatten oder in voller Sonne empfehlenswert. Auf dem Balkon ist es nur entscheidend, dass die Saatbänder hin und wieder etwas Sonne abbekommen, denn im Vollschatten können sie nicht gedeihen. Es braucht kein spezielles Substrat um Saatbänder zu kultivieren, es ist ausreichend, wenn Sie sich für eine normale Garten- oder Kräutererde entscheiden. Wenn Sie die Saatbänder in Balkonkästen kultivieren, sollten Sie mit einer Drainage aus Tonscherben dafür sorgen, dass keine Staunässe entsteht.

Pflegehinweise für Saatbänder

Saatbänder sind nicht aufwendiger einzupflanzen als einzelne Samen, Sie können sich sogar einige Arbeitsschritte ersparen. Die Pflege ist identisch mit dem Aufwand bei der Anzucht normaler Pflanzen und ist bei den meisten Gemüse- und Nutzpflanzensorten nicht sehr aufwendig. Besonders in den Sommermonaten ist es erforderlich, dass Sie ihre Saatbänder regelmäßig wässern, damit sich die Pflanzen ordentlich entwickeln können. Auch kurz nach der Anzucht müssen Sie gut angießen und schließlich für eine tägliche Bewässerung sorgen. Nach etwa 14 Tagen können Sie die Gießabstände erhöhen, jetzt ist es nur noch alle zwei Tage notwendig, dass Sie ihre Pflanzen bewässern. Im Freiland sollten Sie das Substrat einfach regelmäßig kontrollieren. Bei starken Regenfällen sinkt der Wasserbedarf, in trockenen Phasen müssen Sie täglich gießen.

Die Behandlung von per Saatband ausgesäten Pflanzen ist nicht anders als die Behandlung von normalen Pflanzen. Sie müssen regelmäßig kontrollieren, ob der Pflanzenbestand von Unkraut befallen ist und dieses bei Bedarf entfernen. Sie sollten Unkraut grundsätzlich nur mit der Hand jäten, damit Sie die Saatbänder nicht versehentlich mit der Harke aus dem Boden ziehen. Um das Wachstum anzutreiben, sollten Sie mindestens einmal pro Woche mit einem Kräuterdünger oder Brennnesseljauche düngen. Keinesfalls sollten Sie Blaukorn bei Pflanzen nutzen, die dem Verzehr dienen. Wenn Sie Zierpflanzen über Saatbänder ausgesät haben, können Sie im Freiland jedoch problemlos Blaukorn ausbringen.

Ernte und Verwendung von Saatbändern

Der richtige Zeitpunkt für die Ernte ist abhängig von der ausgesäten Pflanze. Es gibt einjährige und mehrjährige Pflanzen die per Saatband angebaut werden. Meist handelt es sich um Gemüsesorten, die dann zum Verzehr geerntet oder eingefroren werden. Zierpflanzen können je nach Art als Schnittblumen oder Dekoration verwendet werden.

Saatbänder sind eine einfache Alternative zur normalen Aussaat per Samen. Die Handhabung ist kinderleicht und ermöglicht es ihnen verschiedene Muster und Dekorationen in ihr Beet zu bringen.

Copyright © - Alle Rechte vorbehalten     * Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschrieben